Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: So 25. Okt 2020, 12:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 16. Aug 2020, 22:10 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
Hallo Zusammen!
Mein Enkel und WDR Mausradio haben mich dazu gebracht mich nun endlich mal mit dem Digitalradio zu befassen. Heraus gekommen ist dann so ein Empfänger mit FM-Transmitter und aktiver Klebeantenne mit 5V Phantomspeisung für die Auto-Frontscheibe. Am Wohnzimmertisch in Betrieb genommen, wurden auch gleich die örtlichen Sender inklusive WDR Maus empfangen. Auftrag vom Enkel somit erledigt.
Da ich in NRW im Grenzgebiet zu Niedersachsen wohne, war das Interesse dafür geweckt, ob nicht noch mehr möglich ist, als nur die Ortssender im Zimmer zu empfangen. Also die Folienantenne vom Antennenverstärker entfernt und zwei Drähte in der Länge Lambda/Viertel angelötet. Tatsächlich wurden dann auch zusätzliche Sender gefunden, aber in einer sehr bescheidenen Qualität und die Ausrichtung des Dipols entsprach nun wirklich nicht der Theorie.
Nun zu meinen eigentlichen Fragen:
Die Form und Größe der Klebeantenne hat ja nicht wirklich etwas mit Lambda/Viertel zu tun. Was ist das für eine Antennenart und wie funktioniert die? Wie könnte die selbst gebastelte Antenne (Draht) an dem vorhandenen Antennenverstärker als Zimmerantenne aussehen?


Dateianhänge:
DAB+Ant.PNG
DAB+Ant.PNG [ 220.46 KiB | 1413-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 16. Aug 2020, 22:50 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 6929
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt
Ich habe so eine Klebeantenne mit 5V und FM Transmitter auch neulich in einer Wohnung empfohlen. Es sollte Rockland auf einem Röhrenradio spielen. Hat ebenfalls ganz gut funktioniert aber eben nur für das lokale Radioangebot.

Die Voraussetzungen für DAB Empfang scheinen dir ja bekannt. Ein VHF Dipol mit Symmetrieglied ohne diesen Verstärker wäre eigentlich optimal. Vielleicht nennst du uns noch den Transmitter beim Namen?

Der kurze Faden ist noch aus der alten DAB Vorzeit. Man hat mal versucht in sogenannten L-Band um die 1,6GHz lokales Radio zu verbreiten was aber an stärkeren Häuserwänden gescheitert ist. Von da kommt der kurze Antennenfaden. Der andere längere Faden ist eigentlich für das aktuelle VHF Band, wahrscheinlich mit zu viel Verstärkung um die Verluste der zu kurzen Länge auszugleichen. Den Kreis zum Dipol soll der Klebestreifen der als Masse zur Fahrzeugkarosserie verbunden werden schließen. So eine Scheibenklebeantenne ist auch nur eine Notlösung.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2020, 04:43 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
Zunächst Danke für die ersten Erläuterungen!
Als Empfänger ist der kleine Runde von Pearl im Einsatz (siehe Dateianhang). Und der gibt 5V Phantomspeisung über das Koaxialkabel an den Verstärker der Antenne. In dieser Kombination werden die schwachen Sender nicht erkannt. Klar, alles nur eine Notlösung und nicht unbedingt für Weitempfang optimal. Mit zwei Drähten am Verstärker als Dipol, anstatt der Klebefolie, werden die schwachen Sender schon erkannt, jedoch in minderer Qualität. Insgesamt bin ich aber schon erstaunt was mit dieser Notlösung in einem Wohnraum zu empfangen ist.
Der Verstärker wird ja an die Klebefolienantenne angepasst sein. So stellt sich mir die Frage, ob zwei Drähte in der Länge Lambda/Viertel als Dipol überhaupt sinnvoll sind oder ob es da noch etwas zu optimieren gibt, um dem Verstärker etwas mehr Input zu geben.


Dateianhänge:
DAB+Emp.jpg
DAB+Emp.jpg [ 9.41 KiB | 1400-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 17. Aug 2020, 17:28 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
Ich habe von der Verstärkerplatine der Klebeantenne mal einen Schaltplan gezeichnet


Dateianhänge:
DABSchalt.png
DABSchalt.png [ 121.17 KiB | 1376-mal betrachtet ]
DABPlat.png
DABPlat.png [ 123.63 KiB | 1376-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 20. Aug 2020, 01:41 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
So ihr Lieben, mittlerweile hat sich mein Horizont und der Gerätepark doch etwas erweitert.
Zwischen der Klebeantenne mit Verstärker und einem gebastelten passiven Lambda/Halbe-Dipol konnte ich keine Unterschiede feststellen. Der größte Unterschied ergab sich bei der Positionierung der Antenne am Fenster. Nach vielem lesen im Internet ist mir nun auch klar, dass zu Zimmerantennen keine eindeutige Aussage getroffen werden kann und das da ausprobieren angesagt ist. Was mich etwas überrascht ist die Tatsache, dass mein neu erworbenes Tischgerät (siehe Anhang) mit nur einer Teleskopantenne auskommt und besseren Empfang abliefert. Das wird dann auch das Radio für meinen Enkel und „sein“ Mausradio. Aufgrund des fehlenden FM-Transmitters müssen die Eltern dann eben auf ihren Geräten darauf verzichten.


Dateianhänge:
Viola.PNG
Viola.PNG [ 59.6 KiB | 1299-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 21. Aug 2020, 02:36 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
Mittlerweile kann ich meine Ursprungsfrage präzisieren:
Wie kann ich die aktive Scheibenklebeantenne (Auto) als Zimmerantenne einsetzen bzw. optimieren?
Die kompakten Abmessungen der Klebeantenne sind es, die mich überhaupt darüber nachdenken lassen. Jetzt habe ich bei Wikipedia unter Antennen etwas gelesen über „Viertelwellenstrahler“ und „Verkürzte lineare Antenne“.
Wenn ich das halbwegs richtig verstehen:
Die Klebeantenne ist eine lineare Antenne kürzer Lambda/Viertel. Das muss zur Anpassung, zum Beispiel durch eine Verlängerungsspule, kompensiert werden. Diese Anpassung scheint ja im Verstärker stattzufinden.
Weiterhin wird für eine lineare Antenne ein Gegengewicht, eine Spiegelung des Antennenstabes, benötigt. Beim Auto ist das die Karosserie.
Könnte es denn nun zum Erfolg führen, den einen Antennendraht bei 166mm zu belassen und als Gegengewicht einen Lambda/Viertel-Draht zu nehmen? Obwohl, hierdurch die kompakten Maße ja wieder zu Nichte gemacht würden. Ich fürchte, ich werde es ausprobieren müssen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 21. Aug 2020, 06:07 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 6929
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt
Ausprobieren, das macht die Sache ja so spannend.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Aug 2020, 20:40 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 16. Aug 2020, 21:52
Beiträge: 6
Kurzes Update:
Das beste Ergebnis erziele ich mit dem einfachen, passiven Lambda/Halbe-Dipol. Und das nicht nur am Fenster sondern auch im Raum selbst. Nur das da der Dipol nicht senkrecht sondern etwas geneigt das beste Ergebnis liefert. Offenbar werden die vertikalen Wellen durch die schräge Dachfläche abgelenkt. Ich hoffe, dass dieser Erfolg nun nicht nur an dem etwas kühleren Wetter liegt.
Weiter fällt mir auf, dass der Laptop nicht unerheblich das Empfangergebnis drückt.
Da ich mittlerweile im Besitz von zwei unterschiedlichen DAB+Adaptern mit FM-Transmittern inklusive aktiven Klebeantennen und einer zusätzlichen Klebeantenne für Versuche bin, durfte ich auch die verschiedenen Koax-Verindungssysteme wie SMA, SMB und MCX kennenlernen. Für diverse Adapter ging mein letztes Taschengeld drauf ;) .

Insgesamt freue ich mich aber, dass ich nun insgesamt 37 DAB+-Sender in ausreichender Qualität mit etwas Draht empfange und die auf meine vorhandenen FM-Empfänger „streamen“ kann. Sprich: Ich bin Begeistert! :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2020, 17:54 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:53
Beiträge: 500
Wohnort: 20 km südlich von SUHL
hallo, will mal kurz hier einhaken, hatte das aber im Antennenbereich schon mal erläutert. Ich habe in mehreren Fahrzeugen schon die Klebeantennen verbaut weil die Besitzer keine Magnetfuß oder Festantenne wollten. Ich habe deutlich bessere Ergebnisse erziehlt wenn ich den kurzen 16cm Stummeldraht gegen ein selbstklebendes Kupferband mit 38cm Länge ausgetauscht habe. Das hatte sich bestens bewährt und funktioniert jetzt noch. Viele Grüße aus Südthüringen

https://forum.digitalradio-in-deutschla ... =29&t=1531

_________________
alle Infos zu meiner Anlage--> http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... 735#p22735 Aktualisiert: 29.03.2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de