Digitalradio-in-Deutschland
https://forum.digitalradio-in-deutschland.de/./

Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Brandenburg
https://forum.digitalradio-in-deutschland.de/./viewtopic.php?f=8&t=1511
Seite 16 von 19

Autor:  Marc!? [ Mi 30. Jan 2019, 14:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Blue7 hat geschrieben:
Hier alles im Detail zum Peli One aus
https://www.infosat.de/radio/peli-one-w ... zbetreiber


Was wir an dieser Stelle nicht wissen mit welchen Prognosekarten oder Versorgungsgebieten die MB geworben hat.

Fakt ist natürlich, dass Calau und auch der neue BRD Standort Booßen bei Frankfurt / Oder Flächenstandorte sind, im Gegensatz zum alten DDR Standort Frankfurt / Oder. Für Cottbus selbst und auch Frankfurt / Oder durch die Ausblendung Richtung polnischer Grenze reicht es nicht mehr für Indoor und flächendeckenden mobilen Outdoor empfang aus. In Portsdam fehlt halt im Gegensatz zu DVB-T der Standort Schäferberg oder zumindest der westlich gelegener RBB Standort Scholzplatz.

Autor:  dabfrank [ Mi 30. Jan 2019, 18:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

PELE ONE sendet wieder auf DAB+. Weiterhin keine Titelanzeige . ;)

Autor:  dabfrank [ Do 31. Jan 2019, 20:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Dafür hat Star FM auf DAB ab heute eine Titelanzeige *bravo*

Autor:  Nordlicht2 [ So 24. Feb 2019, 10:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Hier mal die Synchronisation des 12D, wie er an der Ostsee ankommt. Berlin und Frankfurt haben hier 20km Entfernungsunterschied zueinander, Calau ist zu Berlin 90km weiter entfernt und passt folglich nicht mehr. Bei hohen Pegel wie auf diesem Bild stoert Calau nur insofern, als das díe Balkenanzeige leicht zurueckgeht und das Frontier Silicon 'Schaetzeisen' dann einen niedrigeren Signalpegel zeigt als in Wirklichkeit, eben das S/N nach der Bitfehlerkorrektur des Muxes.

Dateianhänge:
12Dall.jpg
12Dall.jpg [ 171.91 KiB | 1751-mal betrachtet ]

Autor:  Fahrradwanderer [ Di 26. Feb 2019, 00:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

MEGA Radio wird zum 1. März 2019 in Berlin abgeschaltet.
Dazu eine Pressemitteilung der mabb:
Zitat:
Berlin, 25. Februar 2019. Die Verbreitung des Senders MEGA Radio auf dem Berliner DAB+-Kanal 7 B wird zum 1. März 2019 eingestellt. Das Verwaltungsgericht Berlin und das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatten in mehreren Entscheidungen bestätigt, dass der Sender im Rahmen des Eilrechtsschutzes keinen Anspruch auf Duldung bzw. vorläufige Zulassung für eine DAB+-Verbreitung in Berlin-Brandenburg hat. Auch das Bundesverfassungsgericht hat mehrere dagegen gerichtete Eilanträge zurückgewiesen. Damit wird die Entscheidung des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) vom 30. Januar 2018 umgesetzt, der den Antrag für eine DAB+‐Kapazität in Berlin abgelehnt hatte.

Der Veranstalter konnte im Eilverfahren nicht glaubhaft darlegen, dass eine Abschaltung bis zu einer Entscheidung im Hauptsacheverfahren ihre wirtschaftliche Existenz gefährdet. „Das Oberverwaltungsgericht hat zudem nach vorläufiger Einschätzung auch Zweifel an der Veranstaltereigenschaft von MEGA Radio geäußert, da der Sender in einem hohem Maße finanziell von dem staatlichen russischen Medienunternehmen Rossiya Segodnya (Russland heute) abhängig sei“, so mabb‐Direktorin Dr. Anja Zimmer. MEGA Radio erhält täglich ca. zwölf Stunden zugeliefertes Programm von Rossiya Segodnya und dafür eine Vergütung.

Die grundsätzliche Frage, ob Sender, die umfangreiche Programmzulieferungen von staatlichen Unternehmen erhalten, eine Rundfunklizenz erhalten können, wird voraussichtlich in einem Klageverfahren vor dem Verwaltungsgericht Kassel geklärt. MEGA Radio hatte in Hessen eine bundesweite Lizenz beantragt.

https://www.mabb.de/uber-die-mabb/press ... altet.html

Autor:  2016 [ Di 26. Feb 2019, 11:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Das fällt bei der vielfallt an Programmen aber kaum auf.

Autor:  Nordlicht2 [ Di 26. Feb 2019, 13:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Diesen Satz finde ich allerdings merkwuerdig:
''Der Veranstalter konnte im Eilverfahren nicht glaubhaft darlegen, dass eine Abschaltung bis zu einer Entscheidung im Hauptsacheverfahren ihre wirtschaftliche Existenz gefährdet.''.
Wie kann es nicht die wirtschaftliche Existenz gefaehrden, wenn man sein Produkt nicht mehr vermarkten kann. Keine Kosten, keine Verluste? Bin auf das Urteil im Hauptverfahren gespannt.
Ob der Platz solange frei gehalten werden muss oder nur unter Vorbehalt neu ausgeschrieben werden kann? Sollte Mega im Hauptverfahren Recht bekommen, muessten sie sofort wieder aufgeschaltet werden.

Autor:  Nordlicht2 [ Do 28. Feb 2019, 17:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Auf Peli One kommt u.a. Werbung fuer kleinere Berliner Firmen. Scheinen somit einen extra 'Stream' fuer Berlin zu haben, so die nicht auch in Hamburg kommt.
Warum nur kann man die Lautstaerke nicht endlich mal auf Normallevel anheben. Die Musik ist zumindest mal erfrischend anders. :mrgreen:

Autor:  Nordlicht2 [ So 24. Mär 2019, 10:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Pure FM hat nun wieder seine eigene Berliner Version.

Um den Sender Scholzplatz herum und vor allem auf der Berliner Heerstrasse, sind die beiden Privatmuxe 7B und 12D mit Auto Werksloesungen nicht zu gebrauchen. Die sollten dort unbedingt mit wenigstens 500W mit aufgeschaltet werden. So wirft das kein gutes Bild auf DAB+, denn kein normaler Hoerer versteht, warum dort 5C, 10C und 7D spielen aber die Haelfte der Berliner DAB+ Programme nicht und das es eigentlich nur an schlechter Konfiguration des Antennenverstaerkers im eigenen Auto liegt. Bei so vielen Autos, die dort jeden Tag vorbei fahren darf das kein Dauerzustand bleiben. Ich gehe aber davon aus, dass der fuer 2019 geplante Neubau der Scholzplatz DAB+ Antenne u.a. auch gemacht wird um dann alle 5 Multiplexe dort auszusenden, so denn die UKW Frequenzen weiterhin mit 80kW dort senden sollen. Weiterhin sollten die vielen sehr langen Berliner Autobahn Tunnel mit DAB+ versorgt werden. UKW funktioniert, DAB+ oftmals nicht.

Autor:  Fahrradwanderer [ Do 2. Mai 2019, 12:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ausschreibung von DAB+-Kapazitäten in Berlin und Branden

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 30. April 2019 die Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten in Berlin und Brandenburg beschlossen. Für den Ballungsraum Berlin stehen DAB+-Übertragungskapazitäten für die Übertragung von mindestens zwei 24-stündigen Programmäquivalenten, also mindestens zwei Programmplätze, zur Verfügung. Interessierte können ihre Anträge bis zum 28. Juni 2019, 14:00 Uhr bei der mabb einreichen.
https://www.mabb.de/uber-die-mabb/press ... ungen.html

Seite 16 von 19 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/