Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Di 23. Okt 2018, 04:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:53 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1817
Wohnort: Gera
2016 hat geschrieben:
Ja habe ich @Wolle man muss ja bei diesen Minimal Leistungen bei Dab+ und DVB-T2. Ohne diesen Aufwand bekomme ich kein Signal. Aber was sind schon eine Technisat 5 Volt Antenne angeschlossen am DDR MBV und den Folgeverstärker. Wenn das nix bringt habe ich schon einen Abnehmer für den Verstärker.

Da wir hier im Forum ja schon mehrmals über diesen Unsinn diskutiert haben, empfehle ich Dir eine gründliche Fehlersuche bei Deiner Anlage.
Bei Deiner Anordnung bestimmt der erste Verstärker die Qualität des Signals. Jeder weitere Verstärker hintereinander bei geringem Abstand verstärkt das Signal, aber immer auch das Grundrauschen. Die Qualität des Signals kann aber niemals besser werden, wohlgemerkt bei fehlerfreier Installation.
Im Gegenteil, es treten meistens Probleme auf, wovon Du ja auch des Öfteren berichtest.
Du kannst mir nicht erzählen, das Du in Deiner Wohnung mit den paar Metern Kabel über den Daumen gepeilt ca. 50dB Verstärkung brauchst, um am Empfänger ein brauchbares Signal zu erhalten.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 14:18 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5501
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Dateianhang:
17.02.2018 23-39 Office Lens.jpg
17.02.2018 23-39 Office Lens.jpg [ 138.6 KiB | 1548-mal betrachtet ]
Hier nochmal ein 3m Kabel aus einem 1€ Shop. Elektrisch waren die Anschlüsse in Ordnung, der Schirm drum herum auch. Aufgefallen war es am Kabelnetz in Halle bei S+K, der Techniker konnte die Verluste mit dem Verstärker nicht ausgleichen.
Dateianhang:
17.02.2018 23-38 Office Lens.jpg
17.02.2018 23-38 Office Lens.jpg [ 89.43 KiB | 1548-mal betrachtet ]
Hier noch ein normales gut geschirmtes Sat Kabel etwas dicker mit 15m Kabellänge. Auch ohne das Kabel bleiben Pegel und Qualität gleich. Der Test war auf einem verhältnismäßig niedrigen Kanal 31 mit DVB-T alt, UHF geht ja auch wenn für TV nicht mehr genutzt eigentlich bis Kanal 69.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 15:44 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2834
Wohnort: Vorpommern
Was bitte soll mit einer 5 Volt DVB-T Antenne gefolgt von etwar 1 Meter Abstand der MBV übersteuern? Ohne den DDR Verstärker ist das Signal zu schwach gewesen! Nun ist da noch der Folgeverstärker so kommt sehr gute Qualität hier an. Auch für UKW das selbe da ist der DDR Vorverstärker 3112.02 vor dem MBV Verstärker also alles in Ordnung. Nun habe ich den Dämpfungsregler am Kabel für UKW und Dab angeschlossen. So habe ich mit dem Dab Stick gute Qualität 23 SNR aMaximal. Außerdem hatte ich den DDR Verstärker diesen Drehpoly nach außen gebaut. Jeder kennt seine Anlage am besten. Ich habe exakt 25 Meter Kabel hier verbaut. Ich habe für mich als Fazit genommen ich nehme mir deine Worte zwar als Anregung gerne an @ Wolle aber auf Fehlersuche brauche ich nicht gehen. Merkt man sofort wenn ein kurzer in der Leitung ist da es dann im Netzteil piept. Habe mir so eine Teil vom Auto für das Licht eingebaut. Auch habe ich sämtlichen Müll was ich hier verbaut habe mit Teilen von Pausat getauscht. Das einzige was ich tauschen kann der DDR Verstärker nur muss ich das was besseres finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 16:44 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5501
Wohnort: Sachsen-Anhalt
2016 hat geschrieben:
Was bitte soll mit einer 5 Volt DVB-T Antenne gefolgt von etwar 1 Meter Abstand der MBV übersteuern?

Die Antwort gab es bereits und das es gerade bei UKW nicht funktioniert bekannt:
http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... =30#p29820

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 16:49 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2834
Wohnort: Vorpommern
pomnitz26 hat geschrieben:
2016 hat geschrieben:
Was bitte soll mit einer 5 Volt DVB-T Antenne gefolgt von etwar 1 Meter Abstand der MBV übersteuern?

Die Antwort gab es bereits und das es gerade bei UKW nicht funktioniert bekannt:
http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... =30#p29820

Das habe ich gelesen Marcel. Aber diese Technisat 5Volt Antenne hat doch nur 12DB. Jedenfalls reicht das Signal nicht aus was am Empfänger ankommt. Deshalb setzte ich ja den MBV gleichzeitig als Spannungsversorgung ein. Ich lass meine Anlage jetzt so kommt wirklich sonst mehr Müll bei raus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 12:10 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5501
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ist es einem von Euch auch aufgefallen das die Richtung wie man das Symmetrieglied in die Antenne einbaut eine Verbesserung oder Verschlechterung des Empfang bewirkt? Bei mir sind das gerade bei vertikalen Antennen schonmal bis zu 2 Balken Unterschied. Das betrifft DVB-T und DAB.

Kann man überhaupt heute noch solche Tropo Empfänge wie 2011 erzielen? Da hatte ich die Schweizer auf 7D in Sachsen-Anhalt mit der kleinen Antenne auf dem Autodach. Sowas war noch nicht wieder. Ich frage deswegen weil mal jemand meinte jedes Gerät entzieht der Welle elektrische Energie. Je mehr Geräte genutzt werden je weniger wird der Empfang. Ist da was dran?

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 12:31 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1817
Wohnort: Gera
Also die Richtung kannst Du wohl nicht wechseln, da ja immer von 240/300 Ohm auf 60/75 Ohm symmetriert wird (Antenne-Koaxkabel). Du meinst vermutlich die Drehung des Symmetriergliedes von 180 Grad um die eigene Achse. Klingt ja sehr interessant, das es da Unterschiede beim Empfang geben soll. Muss ich bei Gelegenheit direkt mal ausprobieren.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 13:47 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5501
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Wenn man nur einen einfachen Dipol hat diesen mal um 180 Grad drehen sollte auf das selbe heraus kommen. Ist schon alles seltsam aber trotzdem interessant.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 18:08 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1817
Wohnort: Gera
Gesagt getan, ich habe das Symmetrierglied bei mir mal gedreht. Zum Test habe ich den 6C Leipzig genommen, da das Signal auf Grund der relativ geringen Entfernung auf längere Zeit ziemlich stabil ist. Dein Ergebnis kann ich allerdings nicht bestätigen, ich habe ehrlich gesagt auch nichts Anderes erwartet. Es ergab bei mir keinen Unterschied beim Empfang.
2 Balken wie Du schreibst, ist ja eigentlich schon eine ganze Menge. Ich habe aber leider auch keine Erklärung parat, warum es bei Dir zu dieser Erscheinung kommt. Eventuell würde ich mal das Symmetrierglied tauschen und schauen wie es dann aussieht.
Ich selbst habe ein Symmetrierglied Band I-V verbaut. Band I-III hatte ich auch mal probiert, machte mir aber den Anschein, das der Empfang minimal schlechter war.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 21:04 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5501
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Danke Wolle.
Alles getauscht, kein Problem aber gleiches Ergebnis. Egal, Hauptsache funktioniert. Wer weiß was unsere Betonträger der Dachkonstruktion für Eisen drin haben und was die da noch für eine Rolle spielen.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de