Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: So 23. Sep 2018, 00:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 10:14 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Auf deinem Verstärker steht Spannungsdurchgang. Das heißt daß die Spannung auch an der Antenne landet. Hast du jetzt einen geschlossenen Dipol daran, dann hast du einen Kurzschluss drauf und der Verstärker arbeitet nicht.
Auf deiner Zeichnung sieht das Ganze mit deinen Verstärkern nicht ganz so schlimm aus wie aus deinen Beschreibungen zu vermuten war.
Dein vorletztes Bild mit der geöffneten Weiche. Welchen Zweck erfüllt der Draht der da oben so frei rum fliegt? Und welches Kabel ist was? Ist auf der Aufnahme schlecht zu erkennen. Ich denke mal damit verbindest du Ausgang und eine Antenne mit Spannung. Wenn ja dann ist das suboptimal da nichts entkoppelt wird. Hättest das auch direkt mit ner Lüsterklemme zusammenknoten können da die Weiche so wertlos ist.
Wenn dem so ist, dann sind das eben alles die kleinen aber feinen Fehler die sich summieren.
Naja und die F-IEC Adapterkaskade im letzten Bild ...... ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 10:27 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2705
Wohnort: Vorpommern
@Focki na so blöd bin ich doch auch nicht habe natürlich im Dipol ein Dosen Verstärker gehabt. Hätte ich jetzt nur Ukw und Dab+ würde sogar nur die 5 Volt Antenne reichen. Aber da ich ja noch DVB-T mit so viel wie eben ging empfangen wollte ist das so. Natürlich kann da noch der eine andere Fehler sein bin ja kein Fachmann :) Und nein zur Antenne weder auf Ukw noch Dvb-t , Dab+ kommt Spannung durch. Deshalb ist der Ukw Vorverstärker da und die 5Volt Antenne. Übrigens lässt sich mein Verstärker nicht mehr Spannungslos schalten. Das Ding habe ich von innen versiegelt das mir das Ding nicht so schnell vergammelt da im Bad. Das ist wahrscheinlich auch so ein Fehler aber nur dort bekomme ich auch Rostock DVB-T2. Der Draht dient dazu das ich UKW mit auf den VHF Ausgang bekomme. Lieder ist das vollkommen falsch aufgebaut diese Weiche nutzt Vhf,Uhf an einen Ausgang hat. Nur habe ich dann Ukw so mies das es nur so ging. Sprich UKW und Dab+ laufen zum Stick wo das nochmal aufgeteilt wird. Aber da ja Ukw und die anderen Bereiche vom MBV aufgeteilt sind kann das ja nicht schlimm am Ende sein. Diese Weiche mit dem Draht hat ja auch DC Durchgang und könnte den MBV ersetzen. Mal sehen wie sich das verhalten tut. Schade das es bei Herrn Paul diese kleine Weiche http://www.pausat.de/laden/product_info ... ucts_id=72 nicht auch mit FM Dc Durchgang gibt. Das Ding gefällt mir da sehr klein.



Hier die Weiche mit besserer Aufnahme.

Diese sitze hinter dem Netzteil und verteilt die Leitungen zu den Empfängern. Der Draht überbrückt praktisch nur die Ausgänge. Ich habe so Ukw und Dab+ auf einen Ausgang und Uhf dann nur DVB-T. Der Kupferdraht unten habe ich nur nochmal wegen der Masse dran gemacht. Die Licht Verhältnisse sind am Abend hier im Zimmer sehr mies. Muss wohl mal eine stärkere Birne eindrehen :) Zu den Adaptern werde das mit F Stecker sauber verkabeln dann muss das ja besser werden im Ergebnis ;)


Dateianhänge:
Bildschirmfoto vom 2018-02-21 10-02-41.png
Bildschirmfoto vom 2018-02-21 10-02-41.png [ 204.55 KiB | 403-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 12:48 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
Ich habe mir Deine Schaltung einmal genau angeschaut. Also der direkt auf den MBV aufgesteckte VV geht gar nicht.
https://www.radiomuseum.org/r/anten_bla ... 11202.html
Der hat 16dB Verstärkung und damit dürfte der MBV hoffnungslos überfordert sein. Wenn Du mit Vorverstärkern in geringem Abstand zum MBV arbeiten willst, dann gehört auf jeden der 3 Eingänge am MBV ein Dämpfungsregler. Hiermit werden dann alle Signale auf Werte eingeregelt, wo sich gegenseitig nichts mehr beeinflussen oder stören kann. So wie Du es jetzt hast entsteht im MBV ein einziger Matsch, weil die Eingangsspannungen viel zu hoch sind. Ich nehme mal an, diesen Matsch versuchst Du nun mit dem von Dir erwähnten Einstellpoti am MBV etwas zu entschärfen. Mit dem Verleiern dieses Einstellreglers hast Du Dir aber wiederum keinen Gefallen getan. Der Einstellregler ist nicht dazu gedacht, um die Verstärkung zu regeln, sondern dient dazu den Arbeitspunkt des letzten Transistors im VHF/UHF Zweig einzustellen. Wenn der Arbeitspunkt nicht stimmt, dann erhöht sich das Eigenrauschen des Transistors und die vorgesehene Verstärkung des MBV ist nicht mehr den Angaben entsprechend. Laut Schaltplan ist mit dem Regler die Kollektorspannung des Transistors KT610A auf genau 7 V einzustellen, damit der Transistor vernünftig arbeiten kann. Was Du mit dem Einstellregler regeln willst, ist mir eh ein Rätsel. Du hast ja 25m Koaxkabel dahinter und da sollte der MBV schon ordentlich arbeiten. Der Nachfolgeverstärker wird dann wohl auch nicht mehr nötig sein. Das mit dem Einstellregler habe ich Dir vor geraumer Zeit hier im Forum schon einmal geschrieben, schon vergessen?
Wie von focki schon erwähnt verschlimmbesserst Du das Signal mit der Brücke an der Empfängerweiche noch einmal. Hier musst Du Dir unbedingt etwas Anderes einfallen lassen.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 13:39 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Also mit der Empfängerweiche? Komme ich eh nicht klar. Du speist das Signal in der Mitte bei "Output" ein und gehst dann bei UKW & VHF/UHF an die Empfänger aus? Und um am TV Anschluss auch UKW zu haben die Brücke? Richtig?
Wenn ja, dann sind wir wieder dabei das das Ding die Funktion einer Lüsterklemme erfüllt.
Das Ding raus und einfach einen Zweifach Verteiler rein. Fertsch. Schon hast du an beiden Geräten das komplette Band und beide Geräte voneinander entkoppelt.

Zitat " na so blöd bin ich doch auch nicht habe natürlich im Dipol ein Dosen Verstärker gehabt."
Also steckt da auch noch einer drin? Ist nur in deiner Zeichnung nicht enthalten? Dann wird es doch zu viel!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 14:15 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
focki hat geschrieben:
Also steckt da auch noch einer drin? Ist nur in deiner Zeichnung nicht enthalten? Dann wird es doch zu viel!

Ja der Enrico verbaut überall Verstärker, wo noch Platz ist - bitte als Spaß verstehen. Ich musste jetzt so lachen über den Satz von focki.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 16:09 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Ja, er ist halt ein Bastelfred so nach dem klassischen Modell "Empfang ist schlecht also verstärken - Verstärken ist immer gut". Aber so lange er damit was empfängt und zufrieden ist, passt es doch.
(Nicht als Angriff oder negativ einstufen! Ist ne reine Feststellung und auch eine gewisse Anerkennung daß du mit diesem Verstoß gegen jede Antennenbauer Regel doch in gewisser Sicht erfolgreich bist und jede Theorie über den Haufen wirfst.)
Ich bin mir eigentlich auch schon fast sicher, wenn wir da hinfahren und eine Anlage mit Antennen in seiner Wohnung und nach fachlichen Gesichtspunkten aufbauen, dann könnte es schon sein daß das eine oder andere Paket eben darüber nicht kommt. In Summe ist das was wir aufbauen würden qualitativ sicher sauberer und eben nach Norm, aber seine DX Pakete sind nicht oder nicht vollständig da.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 17:30 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2705
Wohnort: Vorpommern
Zitat:
Ich bin mir eigentlich auch schon fast sicher, wenn wir da hinfahren und eine Anlage mit Antennen in seiner Wohnung und nach fachlichen Gesichtspunkten aufbauen,
In der Wohnung baue ich auf Garantie keine Riesen Antennen ein. Wenn baue ich mir Lieber eine DX Anlage in der Gartenlaube selbst auf. Und diese Anlage baue ich dann ab. Für Dab+ kommt dann nur noch mein Dipol ohne was zum Einsatz. Aber danke für das Angebot @Focki. Edit: Also nur mal so zur Informationen am Ausgang kommen oben am Anschluss der 5 Volt Antenne nur 10 Volt raus. Also sogar zu wenig Spannung. Weshalb soll der UKW Verstärker überfordert sein? Das Teil ist sehr gut @Wolle. Und was du mir da erzählt hast vom Verstärker muss aber was damit zu tun haben. Denn wo ich am Drehpoly gedreht habe wurde das Signal schwächer. Solange bis ich nix neues Aufbaue bleibt die Anlage so. Ganz ehrlich ich muss mit dem Ergebnis zu fieden sein, und nicht andere sich den Kopf zerbrechen was da nun falsch sein kann. Das selbe was ihr mir hier schreibt hat mir so machner Tv Fritze erzählt. Ich bin nun mal so was nicht geht wird passend gemacht. Für Zimmerantennen bin ich auf jeden Fall stolz so viel zu empfangen. Was nicht geht ist dann nicht vorhanden fertig. Wer meine Bauweise nicht mag hat Pech aber es hat Funktion. Gruß Enrico


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 21:36 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
2016 hat geschrieben:
In der Wohnung baue ich auf Garantie keine Riesen Antennen ein.

Ich meinte natürlich Wohnstubentaugliche Antennen die man ähnlich deiner integrieren kann oder eben unter Verwendung deiner Antennen.
2016 hat geschrieben:
Weshalb soll der UKW Verstärker überfordert sein?

Weil eben aus technischem Sachverstand eine Übersteuerung vorliegen müsste. Und da ist es egal wie gut der Verstärker ist. Selbst der Weltbeste Verstärker produziert am Ausgang nur noch Müll wenn er übersteuert wird. Ist so und lässt sich nicht ändern. Soweit eben die Theorie. Du schreibst es geht bei dir.
2016 hat geschrieben:
Denn wo ich am Drehpoly gedreht habe wurde das Signal schwächer.

Weil du eben den optimalen Arbeitspunkt des Transistors/Verstärkers änderst. Somit erreichst du weniger Verstärkung bis eben keine Verstärkung. Keine Verstärkung bedeutet dann, saubere 0dB mal ausgenommen, eine hohe Dämpfung.
Ohne daß ich nun alles nochmals durchlese. Welche Verstärkung änderst du mit dem Poti? UKW, DAB oder DVB-T? Und welcher Verstärker ist es genau?
Grund der Frage, da müsste ich aber nochmal genau nachsehen, so es um UKW geht, dann dürfte das uninteressant sein da der Verstärkerzug unabhängig vom Rest sein dürfte.
2016 hat geschrieben:
Ganz ehrlich ich muss mit dem Ergebnis zu fieden sein, und nicht andere sich den Kopf zerbrechen was da nun falsch sein kann.
Ich bin nun mal so was nicht geht wird passend gemacht.
Für Zimmerantennen bin ich auf jeden Fall stolz so viel zu empfangen.
Wer meine Bauweise nicht mag hat Pech aber es hat Funktion. Gruß Enrico

Die Punkte mal zusammen gefasst in eine Antwort.
Nochmals - Bitte nicht falsch verstehen - zumindest ich sehe es so daß das hier unser aller Hobby und teils Berufung ist. Uns macht das Spaß uns darüber Gedanken zu machen. Ist eben sportlicher Ehrgeiz Anregungen zu geben und nicht Gemecker an deiner Anlage. Wie schon geschrieben, aller Achtung daß du unter den gegebenen Bedingungen überhaupt so viel rein bekommst. Und das aus den doch einfachen Antennen raus zu holen kann dich schon mit Stolz erfüllen.
Naja und deine Bauweise - ja da kommt eben der technische Trieb wieder in uns hoch und der Gedanke "man könnte dem Jung doch paar Tipps geben wie man da eventuell noch bissel optimieren und noch mehr rausholen könnte". Ist eben in jedem Hobby und Beruf so. Setz nem Koch was zu essen vor und er analysiert, setz paar alte Omas mit Strickzeug zusammen - ab gehts mit den Tipps - oder setze den Winterkorn in einen Hyundai .... Warum können die das und wir nicht? :lol:
Wenn wir dir hier schreiben mach mal dieses oder jenes ist aus unserer Sicht nicht richtig oder optimal, dann nicht um dich zu kritisieren sondern um dir zu zeigen "hey, sieh mal da, da ist noch Potential zur Optimierung". Ist nicht böse oder kritisierend sondern gut gemeint.

Wenn du das in nicht möchtest, dann sag uns das bitte. Ich werde es respektieren und halte diesbezüglich in Zukunft die Klappe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 22:07 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
focki hat geschrieben:
Wenn du das in nicht möchtest, dann sag uns das bitte. Ich werde es respektieren und halte diesbezüglich in Zukunft die Klappe.

Ich schließe mich da völlig an, natürlich ist das alles nicht böse gemeint und man will schließlich nur helfen um es eventuell besser hin zubekommen. Ich bin aber auch der Meinung, das man in einem Forum zur Richtigstellung eines Sachverhaltes auch mal die Klappe aufmachen sollte.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:19 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2705
Wohnort: Vorpommern
Nein ihr könnt mir gerne Tips geben bin ich natürlich dankbar. Aber bei meiner jetzigen Anlage benötige ich Wirklich keine Hilfe. Ich habe mir den Dämpfungsregler jetzt genau bei Stick platziert und ich denke das ist vollkommen in Ordnung! Dvb-T bin ich auch vollkommen zu frieden. Ich denke mit den Dab+ Erfolg kann ich leben und was Ukw betrifft auch. Ich habe zum Einstellen mein Grundig genommen. Ansonsten kann ich das auch anders lösen. Ich habe noch einen Technisat Verstärker der lässt sich jedes Band regeln . Natürlich nehme ich dann dann Folgeverstärker raus. Ich weiß im großen und ganzen worauf es ankommt. Ich denke aber das ich hier erstmal keine Handlung der Qualität sehe. Ich bin zufrieden UKW habe ich jedenfalls für meine zecke soweit gedämpft das es noch gut spielt. Auch DX Tauglichkeit ist noch gegeben sofern die Tropo stark genug ist. Werde mir im Sommer eine DX Antenne an der Gartenlaube hängen bei bedarf. Und ja wenn ich am Drehpoly gedreht habe geht die Verstärkerkung runter in allem Bereichen. Also am DDR Verstärker diesen werde ich Zeitnah durch eine Pausat Weiche ersetzen. Und sollte Ende des Jahres Helpterberg dann fertig auf DVB-T2 senden, na dann brauche ich Rostocker bzw Garzer DVB-T2 nicht mehr. Dann baue ich meine alte Version der Antenne für Radio wieder auf. Also alles durchdacht was mir vollkommen ausreichend ist. Also Focki brauchst nicht extra von Bergen her kommen. Habe im Moment eh wenig Zeit für umbauten der Anlage. Gruß Enrico


Dateianhänge:
UKW Maximal 60%.PNG
UKW Maximal 60%.PNG [ 37.74 KiB | 349-mal betrachtet ]
Radio B2.PNG
Radio B2.PNG [ 32.33 KiB | 349-mal betrachtet ]
11B.PNG
11B.PNG [ 63.54 KiB | 349-mal betrachtet ]
10C.PNG
10C.PNG [ 47.34 KiB | 349-mal betrachtet ]
5C.PNG
5C.PNG [ 37.2 KiB | 349-mal betrachtet ]
8B.PNG
8B.PNG [ 51.01 KiB | 349-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de