Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 03:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 17:46 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Danke Wolle. Ich werde mal bei der Firma fragen was das kostet. Ansonsten bleibt meine Lösung über der Zimmerantenne mit dem Umschalten. Also mit der Kanal 5-7 + 9-12 VHF Weiche klappt das zusammen schalten auch. Problem bleibt das ZDF weil auf der Rostocker Leitung auch der Kanal 23 ein Signal hat. Also muss das trotzdem Rückkopplungen geben. Hab keine Ahnung ob das mit der Weiche von Rittmann klappt. Eine Einspeiseweiche habe ich auch getestet nix.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 21:03 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Wolle hat geschrieben:
http://www.rittmann-hf-technik.de/000000a07008f4004.html
Hier die letzte Weiche, Eingang 1 = K23, Eingang 2 = Rest UHF. Den Preis musst Du natürlich anfragen.
Gruß Wolle
Die haben sogar einen DVB-T Modular. Damit sollte ja ein Programm übertragen werden ins DVB-T Standart. Sowas würde natürlich auch reichen. Werde Morgen mal Telefonieren mit der Firma.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 02:46 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Ich benutze mal diesen Thread um meine Tests mit den neuen UKW Verstärker zu berichten. Das Teil muss ich ehrlich sagen ist eine taube Nuss als 1 Verstärker an der Antenne. Getestet mit einen Dämpfungsregler Direkt am Verstärker und am Empfänger. Mit dem DDR Band 2 Verstärker kommt dieser Verstärker nicht mit! Nur als letzten Verstärker bringt das ding dann minimale Punkte. Ich habe das Teil sogar alleine Getestet bringt keine Punkte. Entweder eine Fehlkonstruktion oder zu stark jedenfalls kam bei keinen Sender RDS. Und von wegen hebt das Teil schwache Signale an. Oder ich habe eine Fehlkonstruktion bekommen! Mit der selben Antenne hole ich mir mehr Sender mit DDR Qualität ran. Edit: Erledigt der Quatsch ist verkauft...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 13:12 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
Es kann ja möglich sein, das Du einen Verstärker erhalten hast, der nicht ordnungsgemäß funktioniert. Dann reklamiere das Teil bei Herrn Paul und Du bekommst kostenfrei einen Neuen zugeschickt. Das war bei mir schon einmal der Fall. Ich rede die Teile dann aber nicht unsinnigerweise schlecht.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 13:55 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Was interessiert mich dieser Verstärker noch bin froh das der weg ist. Ich kaufe in Zukunft lieber gute gebrauchte RFT Qualität. Das Zeug läuft wenigstens. Und du kannst mir erzählen was du willst @Wolle. Fakt ist auch diese Pausat Verstärker können nicht zaubern. Ohne mein RFT Verstärker konnte mich auch der 1,2DB Verstärker nicht überzeugen da das Signal zu schwach war. Wenn kein brauchbares Signal ankommt bringen diese Teile auch nichts. Ich habe ein Originales Kabel 30 Euro mit Ferritkern verlegt. Jetzt willst du mir erzählen das ich da irgendwelche Fehler gemacht habe? Der Fehler ist das es nur noch diese blöden F-Stecker Anschlüsse gibt auch bei Herrn Paul vorher nur. Da fliegen dann diese China Adapter auseinander da der letzte Mist von der Qualität . Dann hat der Mist keine Ordentliche Spannung nein Danke ich verzichte auf diesen Schrott mit F- Anschlüssen. Endweder alles Steckbar oder dieser Mist wird nicht mehr gekauft. Ich kaufe mir nur noch einen Dosenverstärker 0,7DB für Dab+. Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung die DDR UKW Verstärker sind besser als der Verstärker von Herr Paul. Edit: Diese Anlage läuft nur wegen einen USB Dab+ und FM Stick. Wenn selbst mein Grundig Dab+ 51 mit den UKW Verstärker von Herr Paul schlechteren Empfang hatte sag das alles. Einen Rausch Generator am Ende Leitung brauche ich nicht. Da hatte das Ding schwache Signale angehoben allerdings war auch kein RDS mehr da :roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 16:18 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
Natürlich, kein Verstärker kann zaubern. Der 1,2dB Verstärker hat übrigens 20dB Verstärkung. Wenn Du da keine 100m Kabel dran hängen hast, ist es unmöglich, daß das nicht reicht. Wenn ich Deine riesigen Verstärkungen anschaue, die Du da immer brauchst, kommt ja eigentlich nur noch das Kabel als Fehlerquelle infrage. Oder aber das Signal wird im Netzteil nicht ordentlich weiter geleitet, das würde ich mir dann auch mal genauer anschauen.
Um nun mal zu den F-Anschlüssen zu kommen. Die werden millionenfach benutzt und über gravierende Probleme habe ich da noch nie etwas gehört, auch bei mir nicht. Außer den von mir schon erwähnten F-Winkelsteckern, das ist aber bauartbedingt. Was mir auffällt, nur Du hast hier Probleme.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 16:45 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Jetzt habe nur mal aus reiner Neugier nur mein Dipol mit den 0,9DB Vorverstärker angeschlossen. Auch ohne MBV und Folgeverstärker brachte das Teil auf Dab+ 14 SNR nur 5c und 8B. Also für Ortssender und UKW ausreichend. Trotzdem reicht mir das nicht aus da ich mit dem Ergebnis nicht vollkommen zufrieden bin. Kein 11B kein 10C ok brächte man nicht unbedingt aber will diese Muxe trotzdem haben. Mit MBV und Folgeverstärker stiegt der SNR auf 25, musste aber schon mit dem Sperrfilter arbeiten. Der Stick ist nicht so taub sogar ohne Verstärker kommen NDR und 5C. @Nordlicht2 hatte recht mit ein Ferritkern um das USB Kabel passieren wunder. Die Sticks sind nicht Taub sondern der PC ist schuld. Das Kabel schließe ich auch aus als Fehlerquelle. Ich denke eventuell doch zu doll Verstärkt aber das macht der Dämpfungsregler und der Sperrfilter nun ja. Zu den Adapter für F Buchsen. Ja ich hasse diese Dinger alle auch die von dir empfohlene Adapter. Das ist genau der selbe Rotz wie die F zu F Adapter. Schwachstellen sind die verpressten Teile haste ja gesehen wie der Quatsch auseinder gefallen war. Mir passiert das oft beim Anziehen was nutzt das wenn diese Dinger Fehlerquellen für DC Durchlass ist? Es gibt sowas habe ich einen Adapter wo auch die Schraube fest ist. Da dreht dann der gesamte Adapter mit. Wenn Herr Paul solche Teile besorgen würde Top. Natürlich gerne mehr beim Preis denn diese Dinger halten wesentlich besser. Leider habe ich solche Teile nie wieder gesehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 21:46 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Was spricht dagegen, wenn du dich von diesen IEC Steckern und Adaptern verabschieden würdest und eine Komponente mit F-Anschluss auch via Kabel mit F-Stecker verkabelst? Du kannst dich drehen und wenden wie du willst, die F-Technik ist den alten Steckern weit überlegen. Was ich so raus lese beruhen deine Negativerfahrungen einzig daraus daß du aus jedem F Anschluss via Adapter ein IEC machst.
Ansonsten, über deine Mega Verstärkungen haben wir ja schon öfter Diskutiert. Was ich jetzt aber auch wieder raus lese ist, mit normaler Verstärkung bekommst du einen brauchbaren Empfang des 5C und 8B, mit deinen Gegebenheiten o.k.. Du willst aber zusätzlich auch den übrigen Rest der Welt empfangen, was eben bei deinen verwendeten Antennen ein sehr sportlicher Ehrgeiz ist. O.K. durch mehr Verstärkung und noch mehr Verstärkung verbesserst du die DX Werte, im Gegenzug aber kommt es auf dem gesamten Band zu Übersteuerungen samt Oberwellen. Dieses findest du dann auf ganz anderen Bereichen wieder und fängst da an rum zu fingern was du dir durch den ersten Schritt versämmelt hast. Somit drehst du dich immer wieder im Kreis. Und genau das ist dein Problem. Klar kommt dann hinzu daß keine Verstärkertechnik der Welt für einen derartigen Einsatz ausgelegt ist. Der Eine kann hier was besser, der andere da. Dein Problem sind die ungünstigen Antennen samt Lage, an denen du aber wenig ändern kannst. Nur willst und erwartest du ne ganze Menge, mehr als eben sinnvoll möglich ist.
Bei deinen Basteleien, und ja ich gönne es dir gerne, macht ja auch Spaß und ich würde fast mit machen, kannst und mußt du selbst austesten was du wie erreichen könntest. Das machst du ja auch so und hast dabei gewisse Erfolge. Nur solltest du unter diesen speziellen Bedingungen nicht behaupten dieses oder jenes Zeug taugt nix, schon gar nicht wenn es massenhaft am Markt ist und sich unter normalen Bedingungen bewährt hat. Das ist einfach nicht fair.
Verwende nach Möglichkeit so viel wie möglich F-Technik, auch wenn man es eben nicht so einfach stecken kann. Mach einen Bogen um diese Adapter!
Ansonsten, beim Antennenbau gilt die Regel, nur so viel wie nötig verstärken, dabei peinlichst darauf achten Maximalpegel keinesfalls zu überschreiten.
Dann, bei einem optimalen Antennensignal haben alle Frequenzen/Kanäle in ihrem Normpegelbereich und aufeinander abgestimmt den selben Pegel. Weichst du davon ab, und das ist bei Terrestrik fast immer gegeben, ist bei späterer Verstärkung eher mit Problemen zu rechnen. Also -> alles noch sauberer abstimmen/einpegeln.

Warum schreibe ich dir das? Damit du nachvollziehen kannst warum wir hier Komplexe bekommen wenn wir über deine Reihenschaltungen von Verstärkern und diversen Problemen und Störungen lesen. Deine 50? dB Verstärkung reichen bei einer Antenne auf dem Dach aus, um deinen ganzen Block samt Nachbarblock mit Normpegel zu versorgen. Aus fachlicher Sicht und eben aus der Ferne beurteilt kannst du damit gar nichts empfangen. Daß es bei dir doch so ist zeigt, daß von den 50dB wenigstens 30 auf der Strecke bleiben. Wo? Keine Ahnung.

Kleines Rechenexempel für UKW - angenommen deine Antenne empfängt 20dB - was nichts außer Rauschen mit minimaler Modulation darstellt. Wenn du jetzt mit 50 dB verstärkst, dann erreichst du rechnerisch ein Ausgangssignal von 70dB, dem maximalen Normpegel am Antenneneingang eines Tuners. O.K. bei weitem nicht optimal und rauschfrei, aber zumindest kein überschrittener Normpegel. Nur, du hast nicht nur den/die super schwachen 20dB Sender. Du hast in dem was von der Antenne kommt auch Sender die mit, sagen wir mal 40-50-60 dB ankommen. Die kommen dann mit 90-100-110dB aus dem Verstärker. Der kann in der Regel aber nur bis zu einem Maximalpegel von 95-100 dB sauber arbeiten. "Super Verstärker" können auch mal 110-120dB fahren, aber die nutzt du nicht. Also kommt es zu Übersteuerungen. Jetzt noch DAB und DVB-T mit rein in den Brei .....
Das ist das was wir hier nicht nachvollziehen können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 23:33 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Hier zu sehen der Antennen Schalter ein LTE Filter der Folgeverstärker und Dämpfungsregler. Mein Geheimnis das ich was Empfange sind diverse Weichen da zwischen sollten also keine Übersteuerungen geben. Und natürlich Gesteckt wenn was kaputt geht soll das schnell gewechselt sein. Ich habe mir meine Anlage schon für das Optimale Empfangsbild so fertig gemacht. Auf jeden Fall habe ich keine Überzogene Verstärkung. Ich arbeite mit Zimmerantennen wo die Kabels maximal 1 Meter lang sind. Ich denke jetzt wird es klick machen das ich eben mehr Verstärkung brauche.

Hier weitere Bilder meiner Anlage bzw Bauteile davon. Zu sehen sind der DDR Verstärker mit dem UKW Vorverstärker und die VHF und UHF Weiche. Dann die Antenne für DAb+ ,DVB-T2 mit der extra neu verlötete Schraube. Diese Antenne war übrigens vorher schon im Einsatz bloß war sie 2 Meter. Auf jeden Fall habe ich mir da schon was bei gedacht das ich diverse Bauteile verwende :) Das etwas unscharfe Bild ist der umgebaute Drehpoly nach außen. Damit kann ich den Verstärker komplett so regeln das der nicht mit Verstärken kann. Ansonsten ist das Ding eigentlich für die Spannung gedacht, wurde noch was verändert das der dann halt Tot ist und nur DC Versorgt.


Hier noch auf die schnelle eine Zeichnung vom Aufbau der Anlage. Sorry kann nicht so gut Zeichnen. Werde das aber nochmal besser machen. Nur damit ihr einen groben Blick von meiner Anlage habt und wie das verbaut wurde. So wie auf dem Bild der Schalter mit den Verstärker etc habe ich das Verbunden. Den Dämpfungsregler habe ich aber am Ausgang vom Netzteil vor der Weiche.


Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Dateianhänge:
Bildschirmfoto vom 2018-02-20 22-02-54.png
Bildschirmfoto vom 2018-02-20 22-02-54.png [ 146.26 KiB | 1031-mal betrachtet ]


Zuletzt geändert von 2016 am Mi 21. Feb 2018, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 03:38 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Nochmal eine kurze Informationen für @ Focki! Ja ich habe nur mit meinen Dipol + Dosenversärker der sonst nur für DX Wetter benutzt wird getestet. Damit bekomme ich ohne weitere Verstärker brauchbaren Empfang hin 8-15 SNR. Ich muss dazu sagen ich benutze Linux! Komisch ist auch der Empfang bei Windows brauche ich keine Sperrfilter und Dämpfungsregler! Bei Linux schon aber keine Ahnung weshalb das so ist. Ich werde aber euren Rat befolgen und F- Stecker nutzen. Werde dann meine F zu F Adapter versuchen. Wenn das nix taugt kommt Kabel und F Stecker drauf zum Einsatz. Also ich nehme an das mein Ukw Verstärker von Herr Paul nicht 100% OK sein kann! Ein Versuch machte ich vorgestern noch mit einen gestreckten Dipol. Der Verstärker wurde hinter 4 Meter Kabel und ein Netzteil getestet. Das Ergebnis der Empfang war schlechter als mit dem Dipol ohne Verstärker. Ich habe das Ding wieder hier zu liegen. Ich teste das Teil und drehe dazu ein Video. Aber die Verarbeitung sieht sauber aus. Andere Frage kann das auch sein das es an der Antenne für UKW liegt? Das Kabel ist sehr Dünn und dadurch zu Schwingungen kommt? Ein ähnlches Problem hatte ich schon mal gehabt. Der Verstärker hatte so viel Leistung das alles schlechter wurde. Erst einige Weichen lösten das. Hatte da kein Dämpfungsregler gehabt. Aber da selbst mit dem Dämpfungsregler der Empfänger ohne Verstärker bessere Ergebnisse lieferte ist doch komisch. Naja mal sehen was ich mit dem Teil mache. Zurück schicken oder aber die richtige Antenne nutzen.


Zuletzt geändert von 2016 am Mi 21. Feb 2018, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de