Digitalradio-in-Deutschland
https://forum.digitalradio-in-deutschland.de/./

Klangqualität und Bitraten
https://forum.digitalradio-in-deutschland.de/./viewtopic.php?f=28&t=1304
Seite 9 von 13

Autor:  Wolle [ Mi 28. Okt 2020, 11:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Ja ok, nur mit dem Bass übertreibt man es nach meinem Geschmack nun wieder. Viele Oldies sind gar nicht mit so viel Bass produziert worden, da zaubert man wieder etwas rein was gar nicht da sein sollte. Aber ich will mal aufhören zu meckern, so kann man es auf jeden Fall gut anhören.
Gruß Wolle

Autor:  Nordlicht2 [ Mi 28. Okt 2020, 12:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Das betrifft auch die Hoehen. Die werden angehoben oder abgesenkt, in Abhaengigkeit des Pegels im Mittenbereich. Teilweise sind die Hoehen dann immernoch zu stark. Man moechte wohl erreichen, dass das Programm vom Klangeindruck immer gleich klingt, egal ob ein Song von der Produktion her eher hell oder dumpf oder basslastig oder nicht ist. Kommen zwei Songs mit komplett gegensaetzlichem Klangbild direkt hintereinander, gaebe es sicher auch einen negativen Hoereindruck, da die Umgewoehnungssphase fuer das Ohr zu kurz ist. Die Regelung ist im Moment noch etwas zu viel des Guten. Die Alternative waere eine generelle Dynamikreduktion. Dann aber macht es keinen Spass mehr mit guten Lautsprechern laut zu hoeren.
Der Bassbereich entspricht eher dem Original auf CD, wenn ich denn mal schnell die CD des gerade gespielten Songs finde. Bei den 70ern mag das durchaus nicht passen. Oftmals sind aber auch die CDs unterschiedlich im Klang, Album vs. Best Of z.B.. Bei Best Of CDs aus den oben genannten Gruenden der fehlenden Eingewoehnung des Ohres beim durchhoeren.

Autor:  Wolle [ Mi 28. Okt 2020, 13:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Also ich habe das vorhin bei Bad Moon Rising von CCR mit meiner Original-CD verglichen. Die CD ist eine "very best of" und ist 1986 erschienen. Da ist schon gut Bass drinnen, aber bei A. Oldie das lässt mich schon aufhorchen.
Gruß Wolle

Autor:  Larry [ Mi 28. Okt 2020, 13:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Produktionen aus den 1960er und 70er konnte man gar nicht mit der heutigen Dynamik herstellen, da die Wiedergabe mit dem analogen Plattenspieler nicht möglich gewesen wäre. Höhen und Bässe mußten angesenkt werden, damit die Nadel nicht aus der Plattenrille geschleudert wurde, deshalb gab es auch den sog. Entzerrervorverstärker. Eine größere Dynamik brachte die Maxisingle, die mit 45 Umdrehungen pro Minute abgespielt wurde. Bei der digitalen Neuveröffentlichung versucht man die Dynamik herzustellen, die damals angeblich gewollt wäre, wenn es denn ein entsprechenden Tonträger gegeben hätte. Leider wird da m.E. in manchen Fällen etwas zuviel des Guten getan. Es wird aber niemals gelingen, es jedem Hörer gerecht zu machen. Da ich sehr viel Klassik höre, reagiere ich sensibler auf Dynamikunterschiede, als jemand, der nur Popmusik hört, die immer die gleiche Dynamik hat.

Autor:  Nordlicht2 [ Mi 28. Okt 2020, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Generell haben sie die typische 'Badewannenkurve' im Frequenzgang wie man sie auch an einem Mehrband EQ einstellen kann und wie sie z.B. auch beim Schwarzwaldradio eingestellt ist. Merkt man sofort, wenn man von relativ linear eingestellten Programmen wie RTL oder den meisten der ARD / DRadios dann auf Schwarzwald oder Absolut Oldie, Bella, Top schaltet. Hot und Relax sind wieder anders eingestellt. SSL faellt voellig aus dem Rahmen.
Da sich die Einstellung je nach Titel staendig selbst neu regelt, sogar im Titel z.B. bei lautem Refrain anders regelt als bei ohne lautem Gesang, kann man pauschale Aussagen zum Frequenzgang gar nicht so einfach machen. Mal passt es zur CD, beim naechsten Titel dann aber wieder nicht.
Ich haben den Eindruck, linearen Frequenzgang wollen sie auch im Durchschnitt gar nicht haben, sondern sich mit 'WOW Effekt' von anderen Programmen absetzen. Das ist auch ok, solange man es dabei nicht uebertreibt.
Ich finde es jetzt bei Oldie nicht perfekt aber auch nicht so das es nervt. Die ersten 3 Wochen, mit den staendig in's Ohr peitschenden Hoehen waren dagegen kaum lange auszuhalten.

Autor:  Nordlicht2 [ Do 29. Okt 2020, 09:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Vorhin um 9 war die Dame in den Nachrichten nicht uebersteuert. Haben sie nun vielleicht richtig eingepegelt. Vom Klangbild war die Dame fuer mich auf A relax am natuerlichsten, bei A Oldie etwas 'heller' und auf Schwarzwald leicht 'bearbeitet'. Die Nachrichten werden aber wohl schon mit leichtem Processing oder 'kuenstlich schlechten Mikrofonen' aufgenommen und so an die Sender geliefert. Die Hoehen bei Oldie pumpen meiner Meinung nach seit gestern spaetem Abend nicht mehr ganz so stark, mag aber auch an der Titelauswahl liegen.
Solange sie keine Soundeffekte einstellen und es weiter sauber klingt, ist alles ok. Gibt dagegen sehr viel schlechter klingende Programme auf UKW und DAB+.

Autor:  Larry [ Do 29. Okt 2020, 10:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Den Eindruck, daß das die Höhen bei A OLDIE nicht mehr so penetrant klingen, hatte ich auch.

Autor:  Nordlicht2 [ Do 29. Okt 2020, 12:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Synth POP Titel, wie gerade Axel F. kann man auch richtig gut laut drehen, da die Dynamik bei A Oldie nicht komprimiert ist, sondern man nur mit AGCs arbeitet. Das macht Spass, koennten nur etwas mehr dieser 'moderneren' Oldies der 80er in die Playlist kommen. :-)

Autor:  Airwolf [ Fr 18. Dez 2020, 22:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Kann mir vieleicht jemand helfen ich finde nicht die Rubrik Software DAB+ Webradio
Ich habe Auna ic 260 FM/DAB+ Webradio was mache ich wenn es ein Software Update geben sollte macht er das Automatisch oder muß man das mit der Hand einstellen ich habe im Menü den Punkt Software aktualsieren gesehen ich habe das Gerät mit Freifunk verbunden.
Ich habe gelesen das es 2019 nach einem Software Update die Geräte wochenlang nicht zu Gebrauchen war eine sehr üble Software Panne.

Autor:  Nordlicht2 [ Mi 30. Dez 2020, 11:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Klangqualität und Bitraten

Nostalgie spielt noch ein wenig am Sounddesign. Seit gestern spaeten Nachmittag ploppen die Baesse, als seien sie uebersteuert. Scheint aber ein gewollter Soundeffekt zu sein.

Seite 9 von 13 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/