Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 01:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Würdet ihr Euch die Abschaffung der Rundfunkgebühren in Deutschland wünschen ?
Ja 33%  33%  [ 4 ]
Nein 67%  67%  [ 8 ]
Keine Ahnung 0%  0%  [ 0 ]
Abstimmungen insgesamt : 12
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abschaffung der Runfunkgebühren ?
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2018, 22:12 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 16:09
Beiträge: 5528
In der Schweiz durfte das Volk ja über die eventuelle Abschaffung der Rundfunkgebühren entscheiden und hat sich klar gegen eine Abschaffung ausgesprochen.

http://www.digitalfernsehen.de/UPDATE-N ... 661.0.html

Jetzt dazu mal eine kleine Umfrage.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 09:17 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Sa 27. Apr 2013, 11:48
Beiträge: 1351
Wohnort: zwischen Aalen und Ulm
Eine drastische Reduzierung der ARD Sender wäre wünschenswert. Keiner brauch bei 60 Radiosendern das auf jedem 5. das selbe läuft und duddelt nur weil es regionale Nachrichten gibt

_________________
DAB+: Albrecht DR 56 inkl. dazugehörige Scheibenantenne fürs Auto
DAB+: GMYLE (TM) PPM001 Tragbares DAB / DAB+ - Radio und MP3-Player


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 10:31 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2712
Wohnort: Vorpommern
Dann lieber einen ÖR Bundesmux mit jeweils einen Sender aus dem Nachbarländer. Denn was über Sat und Internet geht sollte auch Terrestrisch klappen. Aber dann bitte nicht solchen Blechtrommel Klang wie es Teilweise im 5C gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 11:22 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: So 20. Okt 2013, 10:58
Beiträge: 786
Wohnort: Rostock
2016 hat geschrieben:
Dann lieber einen ÖR Bundesmux mit jeweils einen Sender aus dem Nachbarländer. Denn was über Sat und Internet geht sollte auch Terrestrisch klappen. Aber dann bitte nicht solchen Blechtrommel Klang wie es Teilweise im 5C gibt.

Lieber 2016,
hör dir bitte man den Bundesmux mit einem Pure Evoke 2S an, das Gerät hat eine Bassröhre, zwei Hochtöner und zwei Mitteltöner als Lautsprecher. Und zwei digitale Endstufen mit je 15 Watt. Und das ist nur in einem Kofferradio in der Größe, wie zu DDR Zeiten. Wenn du damit alle Programme des Bundesmux gehört hast, sagst du nicht mehr DAB+ ist schlecht, sondern meine Radios, die ich besitze. Das gleiche Hörerlebnis hättest du in meinem BMW.Mit einem gutes DAB+Radio und mit sehr guten Lautsprechern und DAB+ klingt auch im Auto super.
Also hör hier im Forum bitte auf, es auf die Technologie DAB+ zu schieben, deine Radios und Lautsprecher sind mit Sicherheit das Problem.

_________________
QTH: Rostock, Empfänger: Hama DIT2000 an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente mit TGN-DAB VV, BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne mit TGN VV, Pure Evoke 2S, Soundmaster IR 4400, Technisat DigitRadio 400, Noxon DAB Stick, SIRD 14 C2, LG Stylus2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 12:56 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
Ich kann gar nichts auswählen, da ich für eine Reduzierung der Gebühren stimmen würde.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 14:15 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 20:03
Beiträge: 133
Wohnort: Rhein-Main
Über die Höhe des Rundfunkbeitrages kann man sicher streiten, aber ohne die ÖR wurde sich der Radio- und TV-Empfang mit Sicherheit nicht verbilligen. Dann würden solche Unternehmen wie FREENET den Markt diktieren und zumindest eine Transportgebühr verlangen, die dann möglicherweise höher wäre, als der jetzige Rundfunkbeitrag. Das ist dann vergleichbar mit den Streaming-Diensten. Da läuft ja ohne die Grundgebühr für den Anschluß auch nichts und ob die Radio-Apps immer gratis sein werden, wage ich auch zu bezweifeln.

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 14:22 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 1541
Das ganze ist sowieso viel komplexer oder aber auch viel einfacher, je nach dem wie man es betrachtet.
Da es sowieso eine Zwangsabgabe ist, koennte man die Oeffentlich Rechtlichen auch direkt aus Steuergeldern bezahlen und koennte sich die aufwendigen Geldeintreiberei komplett sparen. Alternativ ginge auch der Weg, ueber den die Kirchensteuer eingetrieben wird. Beides macht dann der Staat obwohl beide Geldempfaenger unabhaengig vom Staat sind.

So wie die Frage oben gestellt ist, kaeme eine generelle Abschaffung der Gebuehren einer Abschaffung der Oeffentlich Rechtlichen Programme gleich. So war es auch in der Schweiz und das wollte dort kaum jemand.
Einer Reduzierung der Kosten aber, haetten dort sicher sehr viel mehr Buerger zugestimmt und wuerden es hier sicher auch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 17:11 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 20:03
Beiträge: 133
Wohnort: Rhein-Main
Eine Anmerkung zu den 60 Radioprogrammen.
Nur wer Satellit oder Kabel nutzt hat alle ARD-Radios.
Das es einen dezentralen Rundfunk in Deutschland gibt, hat doch historische Gründe und liegt im "1000jährigen Reich" begründet und wurde nach dem 2. Weltkrieg von der britischen Regierung verordnet. Zwischenzeitlich gab es ohnehin Zusammenlegungen.
Programme, die z.B. für Bayern und Hamburg passend sind, wird es wohl niemals geben. Da sind die kulturellen Unterschiede zu groß.
Da ich weder Kabel noch Sat empfange, stehen mir, weil ich im Einzugsbereich von 4 Bundesländern liege, 19 ÖRs zur Verfügung, also etwa ein Drittel. Das ist auf Grund des Wohnortes priviligiert. In anderen Gegenden hat man vielleicht nur 8.

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 18:06 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 16:09
Beiträge: 5528
Ich würde mir von unseren öffentlich-rechtlichen Radios wünschen,dass diese aufhören das Privatfunkniveau noch zu unterbieten und die Rotationen dermaßen klein zu halten. Es kann nicht sein,dass die Popwellen klingen wie billige Privatradiokopien.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2018, 18:09 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5384
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Die Schweizer haben doch auch für bzw. gegen DAB+ abstimmen dürfen. Der dort gegangene Weg ist also gewollt. Ich persönlich begrüße die Entscheidungen. Ob die nun 17,50€ oder 16,99€ bekommen wird mir das Leben aufs Jahr gesehen auch nicht erschweren. Hilft man mal seinen Kollegen eine halbe Stunde länger auf Arbeit und das Ding ist durch. Selbst wenn man mal UKW abschaltet wird das Geld sicher für Sat TV in 4K gebraucht.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de