Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Mo 21. Jan 2019, 23:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1080 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 104, 105, 106, 107, 108
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Di 8. Jan 2019, 23:09 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 11:02
Beiträge: 5705
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Hallenser hat geschrieben:
Ich habe gar keinen Cellmapper auf dem Telefon,wozu auch !? In Sachen Akkuverbrauch kann ich mich über Android gar nicht beklagen,ich komme ohne Probleme über den Tag und vermutlich auch über 2 Tage.

Das LG hält bei mir sonst fast eine Woche, aber wenn solche Apps an sind dann nur wenige Stunden. Selbst TV Streaming bei voller Helligkeit ist kaum stomfressender. Selbst im DAB Betrieb bei aktiven Bildschirm mit Slideshow zieht das Teil den ganzen Tag durch. Gut auch das der Bildschirm auf Dauerbetrieb gestellt werden kann.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 15:59 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 16:50
Beiträge: 1838
Das wird noch interessant werden.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 55700.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 16:16 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 15:40
Beiträge: 3123
Wohnort: Vorpommern
Nordlicht2 hat geschrieben:

Ja aber wenigstens sind die Provider ehrlich. Dann sollen Sie doch einfach LTE 4G bzw UMTS weiter Ausbauen. Das reicht doch vor allem soll 5G nur 5Kilometer reichen bei guter Lage. Das ist doch dann wieder alles Suboptimal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 18:03 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 11:02
Beiträge: 5705
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Die höchsten Frequenzen bieten die Satelliten und die sind ja fast überall empfangbar. Von daher ist sowieso schon alles zu spät.

Was denkt ihr wohl wie es mit dem schnellen 5GHz Wlan aussieht?

Mehr Sendeanlagen bedeuten weniger Arbeit und längere Akkulaufzeit für das Handy. Nur wer kann das finanzieren? Ich glaube kaum das der Mobilfunksender ob 3G oder 5G einen Graben durchs Feld brennen wird bevor er mich verstrahlen kann, andere wohl schon. Es wäre einfach unsinnig Deutschland mit Mobilfunkstationen zuzupflastern. Selbstfliegende Mobilfunkmasten als Drohnen wären dann schon nötig.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 19:55 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 5774
2016 hat geschrieben:
Nordlicht2 hat geschrieben:

Ja aber wenigstens sind die Provider ehrlich. Dann sollen Sie doch einfach LTE 4G bzw UMTS weiter Ausbauen. Das reicht doch vor allem soll 5G nur 5Kilometer reichen bei guter Lage. Das ist doch dann wieder alles Suboptimal.


Das Problem mit der Reichweite ist aber nicht 5G ansich,sondern die hohen Frequenzen die sich nicht für einen Ausbau außerhalb von Ballungsgebieten eignen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 10:42 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 16:50
Beiträge: 1838
Hallenser hat geschrieben:
2016 hat geschrieben:
Nordlicht2 hat geschrieben:

Ja aber wenigstens sind die Provider ehrlich. Dann sollen Sie doch einfach LTE 4G bzw UMTS weiter Ausbauen. Das reicht doch vor allem soll 5G nur 5Kilometer reichen bei guter Lage. Das ist doch dann wieder alles Suboptimal.


Das Problem mit der Reichweite ist aber nicht 5G an sich, sondern die hohen Frequenzen die sich nicht für einen Ausbau außerhalb von Ballungsgebieten eignen.

Und auch in Ballungsgebieten sind diese hohen fuer 5G vorgesehenen Frequenzen nicht fuer eine Versorgung innerhalb von Gebaeuden geeignet. Um diese Versorgung innerhalb von Gebaeuden dennoch zu erreichen, bedarf es die im Artikel erwaehnte extreme hohe Anzahl 5G Standorte, teilweise innerhalb von Gebaeuden, mit eben den nicht auszuschliessenden gesundheitlichen Gefahren. Mal sehen, was am Ende schlimmer fuer die Gesundheit ist, etwas Stickoxide oder viel Electrosmog in der Luft.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 11:32 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 18:24
Beiträge: 358
Wohnort: Bergen auf Rügen
2016 hat geschrieben:
Nordlicht2 hat geschrieben:

Ja aber wenigstens sind die Provider ehrlich. Dann sollen Sie doch einfach LTE 4G bzw UMTS weiter Ausbauen. Das reicht doch vor allem soll 5G nur 5Kilometer reichen bei guter Lage. Das ist doch dann wieder alles Suboptimal.

Genau meine Meinung!
Bei vielen Dingen die es da so gibt kommt es mir so vor, als wenn man unbedingt zeigen muß was so alles technisch möglich ist und was für dolle Innovationen es doch so gibt die man für viel Geld verkaufen kann. Ob es unterm Strich wirklich was bringt fragt sich (fast) keiner. Ob es einen wirklichen Nutzen gibt fragen sich dann noch weniger. :roll:

Wofür brauchen wir die Super Geschwindigkeiten in einem mobilen Funknetz? Reichen die bei LTE theoretisch möglichen 100MBit nicht aus? Zumal diese wirklich nur theoretischer Natur sind und nur direkt mit Vertrag beim Netzbetreiber zu haben sind? Das soll ein mobiles Funknetz sein welches dafür gedacht ist mobile Internetversorgung zu haben. Wer schaufelt über sein Handy derartigen Datenmengen als das er dieses je ausschöpfen würde?
O.H., ich bin da absolut kein Maßstab, aber wenn meine 100MB Datenvolumen aufgebraucht sind, dann bekomme ich auch mit den verbleibenden 64k eine Warts Ab verschickt, ja sogar ein Bild bekomme ich so übertragen. Und wo wir schon in der Rubrik O2 und E-Plus sind, auch mit der netzclub Karte im Auto und ihren verbleibenden 32k klappt das immer noch problemlos. Dauert eben etwas länger. UND? Macht das Ding eben ne Minute später Pling und der Grinsesmiley :D ist da.

Die sollen lieber Glasfaser/VDSL sowie LTE flächendeckend ausbauen und für alle Kunden frei schalten. Davon hat die Menschheit was. Von einem angefangenen 5G Ausbau der dann in 5 Jahren halbfertig steht und von 6G abgelöst wird welches 2 1/2 Jahre später nach einem Ausbaustand von 25% durch 7G ersetzt wird mit dem man dann in der Lage ist über ein 5 TB Datennetz sein "Hallo, komme 5 Minuten Später" zu verschicken. O.K. vielleicht kann man dann auch während der Autofahrt endlich mit HighSpeed im Internet surfen. "Braucht man wenigstens nicht mehr aus dem Fenster sehen."

Thema höchste Frequenzen via Sat und die "ballern" ständig auf uns ein.
Die Signale die hier unten ankommen sind derart schwach, das es eines mehr oder minder großen und exakt ausgerichteten Blechreflektors bedarf der absolut freie Sicht zum ca. 38tkm entfernten Satelliten haben muß. Das kannst du nicht im geringsten mit den Sendeanlagen vergleichen die du mit Fitzelantennen die irgendwo in ein Gerät rein gepappt wurden und die du dann mitten im Busch noch in 15km Entfernung sauber empfangen kannst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 15:41 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 15:40
Beiträge: 3123
Wohnort: Vorpommern
Auch die Geräte Hersteller wollen zwar verdienen mit 5G. Dennoch würde ich vorläufig keine neuen Routers bzw Smartphones kaufen weil alles 4G fähig ist. 100MB ist ja wirklich nix damit würde ich keine Woche auskommen :) Habe jetzt 5GB für mein Smartphone reicht vollkommen. Ab und zu nehme ich mein Handy als Hotspot am PC ansonsten nur nich mein Handy fürs Internet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 17:41 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 5774
Nordlicht2 hat geschrieben:
Und auch in Ballungsgebieten sind diese hohen fuer 5G vorgesehenen Frequenzen nicht fuer eine Versorgung innerhalb von Gebaeuden geeignet. Um diese Versorgung innerhalb von Gebaeuden dennoch zu erreichen, bedarf es die im Artikel erwaehnte extreme hohe Anzahl 5G Standorte, teilweise innerhalb von Gebaeuden, mit eben den nicht auszuschliessenden gesundheitlichen Gefahren. Mal sehen, was am Ende schlimmer fuer die Gesundheit ist, etwas Stickoxide oder viel Electrosmog in der Luft.



Jein,der 2,1 Ghz der derzeit mit UMTS belegt ist zeigt ja das es zumindest in dem Bereich bei entsprechender Senderdichte funktioniert. Alles was dann aber über 3 GHz ist,da gebe ich dir absolut Recht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: o2 darf E-Plus übernehmen
BeitragVerfasst: Do 17. Jan 2019, 08:14 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 16:50
Beiträge: 1838
Eben, nur bei entsprechender Senderdichte. Da wirst du rund um die Uhr mit Hochfrequenz bestrahlt, egal ob du selber mobiles Internet nutzt oder nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1080 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 104, 105, 106, 107, 108

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de