Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Di 20. Aug 2019, 07:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 19:49 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 16:09
Beiträge: 6131
Zitat:
So sei die Anzahl der Empfangsgeräte für DAB+ in den Haushalten 2017 geringer gewachsen als 2016: "Die Anzahl der Digitalradio-Empfangsgeräte auf Basis des DAB+-Standards (Digital Audio Broadcasting – DAB) ist danach im Vergleich zum Digitalisierungsbericht 2016 lediglich um 20,2 Prozent gewachsen – in der Vorperiode lag der Zuwachs noch bei 28,8 Prozent." Die KEF erwartet bei DAB+ eine jährliche Steigerungs­rate von jeweils 33 Prozent. Nur dann würde sie den Gesamt­aufwand für die terrestrische Versorgung mit Hörfunk­programmen weiter anerkennen.

Seit der Veröffentlichung des 20. Berichts im April 2016 seien aber im Umfeld der Einführung von DAB+ auch einige positive Entwicklungen zu verzeichnen. Insbesondere sei der auf der Website des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zu findende "Aktionsplan für die Transformation der Hörfunk­verbreitung in das digitale Zeitalter" aus dem Februar 2017 zu erwähnen. Dieser gebe allerdings keine Hinweise auf eine mögliche Entscheidung zum Konzept der UKW-Abschaltung, adressiere aber die Erwartung der Kommission bezüglich der Methodik zur Ermittlung der DAB+-Nutzung.

Bei der ARD erkennt die Kommission für 2017 bis 2020 für das Entwicklungs­projekt Digitaler Hörfunk (DAB+) einen Aufwand von 100 Millionen Euro an, das sind jährlich 25 Millionen Euro. Der anerkannte Betrag für 2017 bis 2020 liegt um 22,7 Millionen Euro unter der Anmeldung der ARD von 122,7 Millionen Euro.

Beim Deutschlandradio erkennt die Kommission einen Aufwand von 63,6 Millionen Euro an, das sind jährlich 15,9 Millionen Euro. Der anerkannte Betrag für 2017 bis 2020 liegt um 3,3 Millionen Euro unter der Anmeldung des Deutschland­radios von 66,9 Millionen Euro.

Bereits in ihrem 20. Bericht hatte die KEF ein Modell entwickelt, bei dem die anerkannten Beträge für die Hörfunk-Verbreitung per UKW und per DAB+ gemeinsam betrachtet und die Summe dieser Kosten graduell vermindert wird. Ziel des Modells sei es, dass ab 2029 nur noch die Verbreitungs­kosten für DAB+ anerkannt werden, die nach Schätzung der ARD ausweislich der Anmeldung zum 21. Bericht zirka 80 Prozent der Kosten der UKW-Verbreitung betragen werden. Mit dieser Maßnahme ist die ARD entweder zu einem sukzessiven UKW-Ausstieg gezwungen, oder zu einem Wieder­ausstieg aus der digitalen DAB+-Technologie.


https://www.teltarif.de/rundfunk-radio- ... 71751.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 14:19 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 20:03
Beiträge: 218
Wohnort: Rhein-Main
Ja, ja, die liebe Statistik.
Selbst wenn die Anzahl der Neukäufer stabil bleibt, dann wird der Prozentwert von Jahr zu Jahr immer geringer werden.
Das habe ich bereits vor 50 Jahren in der Schule gelernt.
Auch der statistische Wert der neuen DAB-Sender ändert sich.
Beispiel: Wenn z.B. im Jahr x 20 Sender in Betrieb waren und im nächsten Jahr 20 hinzukamen, dann beträgt die Steigerung 100%.
Kommen ein Jahr später wieder 20 hinzu, dann ist die Steigerung gegenüber dem Vorjahr nur noch 50%, obwohl sich der Bestand gegenüber dem Jahr x verdreifacht hat.
Man sollte also keiner Statistik trauen, die man nicht selbst erstellt, oder sich nach seinen Interessen zurechtgebogen hat.

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 30. Sep 2018, 14:49 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: So 30. Sep 2018, 09:33
Beiträge: 3
Zitat:
So sei die Anzahl der Empfangsgeräte für DAB+ in den Haushalten 2017 geringer gewachsen als 2016: "Die Anzahl der Digitalradio-Empfangsgeräte auf Basis des DAB+-Standards (Digital Audio Broadcasting – DAB) ist danach im Vergleich zum Digitalisierungsbericht 2016 lediglich um 20,2 Prozent gewachsen – in der Vorperiode lag der Zuwachs noch bei 28,8 Prozent."


Leute, die Überschrift ist aber grob irreführend.
Der Zenit (also der höchste Stand) ist überschritten, wenn die Verkaufszahlen sinken. Davon ist bei weitem nicht die Rede.
Der ANSTIEG ist nicht mehr so stark, wie er einmal war. Also ist die Zahl der Neugeräte 2017 immer noch angestiegen, nur nicht mehr so stark wie 2016.
Wie kann man daraus etwas Negatives ableiten? Das können eigentlich nur Spekulanten, die den Hals nicht voll kriegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 30. Sep 2018, 15:07 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3635
Wohnort: Vorpommern
Diese Statistik ist doch mehr schein als sein. Möchte mal Wissen wie die das Ausgerechnet haben. Internet Käufe werden doch gar nicht berücksichtigt. In den Läden stehen doch eh nur China Produkte :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 30. Sep 2018, 17:59 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 20:03
Beiträge: 218
Wohnort: Rhein-Main
Wenn es nach der Statistik geht, dann dürfte man auch TV nicht weiter ausbauen, denn so gut wie jeder Haushalt hat mindestens ein Empfangsgerät. Nur beim Radioempfang ziert man sich. Von UKW nach DAB ist doch genauso ein Wechsel wie seinerzeit von Vinyl nach CD. Es ist doch offentsichlich, daß die Mobilfunkanbieter dahinter stecken. Zuerst bietet man Radio oder Musikprogramme zu günstigen Preisen, und wenn die Leute dann "auf Droge" sind, dann wird ordentlich abkassiert. Freenet hätte gern bei DAB, wie bei DVB-T2, ein kostenpflichtiges Angebot gestartet, aber daraus ist nichts geworden und deshalb versucht man DAB madig zu machen. Leider scheint das bei der KEF niemand zu bemerken oder bemerken zu wollen.

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de