Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: So 23. Sep 2018, 18:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 13:49 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1784
Wohnort: Gera
Um mal auf focki seinen Post einzugehen. Wenn man einen Abschalttermin von UKW ins Auge fasst, dann muss natürlich der Ausbau von DAB+ intensiv voran getrieben werden. Auf alle Fälle vorzugsweise auch im Norden von Deutschland und an den Orten wo es noch hakt. In 10 Jahren dürfte da aber viel machbar sein, da habe ich keinen Zweifel.
Auch mit der Klangqualität dieser doch recht zahlreichen Blechtrommeln, die sich DAB+ Empfangsgeräte schimpfen, muss ich ihm recht geben. Es wird bei der Produktion der Geräte um jeden Cent gefeilscht und die billigsten Lautsprecher eingebaut. Zweckmäßigerweise sollte man da auch gleich einen Gutschein für einen Termin beim Ohrenarzt mit beilegen.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 14:33 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 20:03
Beiträge: 133
Wohnort: Rhein-Main
Man könnte auch dem Beispiel des BR folgen und Programme anbieten, die es über UKW nicht gibt.
Der SWR bietet immerhin ein Programm (SWR Aktuell).
Der UKW-Ausbau hat sich seinerzeit auch über 10 Jahre hingezogen, obwohl es nur 2 Programme pro Landessender gab.
Vielleicht sollte man sich etwas in Geduld üben.
Der Alterungsprozess der UKW-Sender wird seinen Beitrag leisten und irgendwann eine Sanierung unwirtschaftlich machen.
In Norwegen war dies z.B. der Fall. Auch in Südtirol ist eine Sanierung der UKW-Sender unwirtschaftlich geworden.
DAB+ ging doch erst 2012 richtig los.
Bis 2020, also in 2 Jahren, dürfte das Netz zu 99% beim Indoor-Empfang ausgebaut sein.
Die Bremser werden den Wandel nicht aufhalten können und in Zugzwang kommen.
Denn wer zu spät kommt ...

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 15:38 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
"Die Bremser werden den Wandel nicht aufhalten können und in Zugzwang kommen."

Der Satz ist ja mal genial. O.K. in Ballungszentren die 1A DAB+ versorgt sind verstehe ich wenn man einen alten UKW Hörer der sich vor einem neuen Radio wehrt und meckert wenn man ihm sein UKW Radio nehmen will obwohl es für ihn die bessere Option DAB+ gibt. In diesen Regionen ist der Zeitraum von es gibt 99% sicheren DAB Empfang und wenn du neu kaufst, dann das, bis eben zu dem Zeitraum der dann Bundesweit sicher fast zeitgleich das UKW Signal verschwinden lässt doch sehr lang. Im Fall von Berlin kommen da 15-20 Jahre zusammen. Wenn ich das hier auf den Norden umsetze, dann sprechen wir nur noch von wenigen Jahren die den Hörern bleiben um sich ein neues Radio zu kaufen. Und dabei gehe ich jetzt mal optimistisch davon aus, daß der NDR es denn mal packen sollte in den nächsten 1-2 Jahren hier voll auf Sendung zu gehen. So wie ich die Hanseln "kennen gelernt" habe könnte das aber auch durchaus auf einen 1:1 Umschalttermin hinaus laufen. Da aus Sicht des Hörers von einem Bremser zu reden finde ich schon sehr vermessen.
Ja das Selbe Spiel haben die bei DVB-T auch gemacht, ja schon zwei mal, nur hat das hier fast keinen interessiert oder getroffen. Beim Radio ist das schon anders. Es werden heute noch Autos ohne DAB Empfang verkauft. Und diese Autoradios sind teils so integriert, da ist teils ein Austausch schlicht nicht möglich, oder für manchen eben nicht zu erträglichen Kosten. Wir reden hier ja nun nicht von nem 0815 Henkelmann für 49,95 der in der Küche steht.

Naja und aus Sicht der kleinen/Privaten Sendeanstalten. Ich bin mir ganz sicher, daß es da schon den einen oder anderen Programmanbieter gibt der liebend gerne in einem DAB Mux enthalten wäre. Wollen wir wetten, wenn ich jetzt die Arme hoch reiße und hier hier schreiend einen Antrag auf Platz in einem lokalen DAB Mux einreiche mit ner Zwangsjacke in die Klapper eingewiesen werde? Wie der will nen Sendeplatz? Das wird ausgeknobelt und mit Lizenzen belegt wer denn überhaupt einen der paar noch freien Plätze abbekommen kann. Siehe Bundesmux 2! Selbst das bekommen sie nicht auf die Reihe, geschweige denn da würden hier alle örtlich empfangbaren kleinen Sender einen Sendeplatz bekommen.
Och, die Bremser sollen sich mal nicht so haben wenn ihnen der Verbreitungsweg UKW genommen wird.
Um die alle zu übertragen brauchen wir hier einen 4. Mux! Einen 4.! Wo wir auf Rügen gerade so einen so halbwegs empfangen können und es dem NDR schwer fällt überhaupt ne freie Frequenz zu finden. Und nein, eben so kleine Sender wie Teddy, Paradiso B2 & Co braucht man nicht mit 32k irgendwo rein quetschen um zu sagen das passt schon irgendwie. Das Gequietsche kann sich dann keiner anhören. Oder wo wollt ihr die Programme der "Bremser" denn unterbringen? Die können jetzt doch gar nicht auf den DAB Zug aufspringen. Technisch derzeit unmöglich! Und nein, sie wollen aus verständlichen Gründen auch nicht auf Zuhörer verzichten nur weil denen das Radio einfach so entwertet wurde. Also wollen sie sicher eine gewisse Zeit einen Parallelbetrieb fahren.

Wie gesagt, erst mal das Netz richtig ans laufen bringen. Dann kann man sich Gedanken um einen Termin in 5 + Jahren machen das UKW Netz abzuschalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 16:50 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 1539
@focki,
Ich glaube es macht nur sehr wenig Sinn sich das ganze ausschliesslich aus einer der letzten verbliebenen DAB+ freien Zonen zu betrachten. Ab Mai hast du den BMux mit dem nassen Finger und ab Herbst auch noch den NDR zumindest wenn du ihn nicht unbedingt mit Wurfantenne empfangen willst.
Ab 2020 wird auch der NDR den von der ARD vorgegebenen Versorgungsgrad erfuellt haben, da reden wir ueber mindestens 90% der Bevoelkerung, die dann Ende 2020 ihre jeweilige ARD Anstalt In Door empfangen kann.

Zitat aus diem Link:https://www.mdr.de/mdr-rundfunkrat/presseinformationen/dabplus-102.html
Im Januar 2017 waren bundesweit 85 Prozent der Fläche sowie 74 Prozent der deutschen Bevölkerung (innerhalb von Gebäuden) mit DAB+ Angeboten der ARD-Landesrundfunkanstalten versorgt. Bis Ende 2018 sollen 91 Prozent der Fläche mobil mit öffentlich-rechtlichen Angeboten versorgt sein. In einzelnen Regionen werden die Werte wie in Mitteldeutschland bereits heute übertroffen. Ende 2020 sollen die Netze einen Versorgungsgrad von 97 Prozent der Fläche und für 90 Prozent der Bevölkerung erreichen.

97% in der Flaeche und 90% In Door bedeutet, dass man mit einem Radio mit FS Chip und Teleskopantenne schon suchen muss um keinen In Door Empfang zu haben. Ich wohne ausserhalb der Mobilversorgung und habe trotzdem In Door Empfang. Mit dem LG Handy oder Wurfantenne ist es noch sehr grenzwertig, mit Teleskopantenne aber nirgends ein Problem. Der dichteste DAB+ Sender ist 40km entfernt.

Was die DAB+ Radios und deren Qualitaet betrifft. Die ist ganz genau so wie bei den UKW Radios. Es gibt billige, teure und sehr teure mit extra Audiodekoder. Je nach dem was man haben moechte. Was soll sich denn daran noch aendern muessen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 19:47 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Bei den DAB RAdios ging es mir primär um die Idee daß die Hersteller massenweise Billigdinger unters Volk werfen sollen um den DAB Markt anzukurbeln. Genau das führt aber mit Sicherheit zu Enttäuschungen mit dem Konsens, das taugt nix, ist schwerer zu bedienen als mein schönes altes Radio und klingen tut das Dingens auch nicht.
Das Problem ist da auch nicht mal unbedingt die verwendete Elektronik sondern schlicht der verbaute Lautsprecher samt Gehäuse. Ja, selbst größere Geräte haben zum Teil son Fatzelding von Flüstertüte eingebaut aus dem nichts raus kommen kann. Und wenn die denn mal gescheite Lautsprecher einbauen, die auch klingen, dann kostet das Ding wieder 100-200 Euro. So eine DDR Kofferheule hat zum Großteil den "ovalen Standard DDR Breitbänder" verbaut und das Ding klingt. Das sind zum Teil die Geräte die noch bei den Kunden stehen und ersetzt werden müssen. Manche davon wurden sogar schon mal kurzzeitig ausgetauscht und wurden dann wieder ganz schnell zurück geholt. Aber, sowas wird heute ja nicht mehr her gestellt. Das muß klein und handlich sein und darf nix kosten. Von extra Audiodekodern reden wir da noch gar nicht. Ein besserer Lautsprecher und somit auch ein größeres Gehäuse würden vollkommen ausreichen. Ich verkaufe solche Dinger und kenne die Wünsche der Kunden. Nicht zu selten kommt dann, "ach machen sie den Alten doch bitte wieder ganz". Meinetwegen sollen sie so einen DAB "Volksempfänger bauen und preiswert unters Volk werfen. Macht blos keiner.

Naja, und zum NDR hier auf Rügen. Keine Ahnung mit wie viel Leistung der in Stralsund abgestrahlt werden soll, aber daß der brauchbar weiter als über die "Linie" Bergen kommen wird glaube ich nicht wirklich. Aktuell kann ich die Kunden die in günstigen Lagen wohnen und zumindest den BM von Züssow empfangen gut überschauen. (Sind nur 3) Beim Rest ist es unbrauchbar.
Hast schon recht, wir sind hier am Ars.. was das anbelangt und andere Regionen sind da schon deutlich weiter. Nur das Raffen die Kasper im Bundestag nicht. Bei so manchen Dingen die die da beschließen rafft die Hälfte doch gar nicht um was es überhaupt geht und nicht das so ab nur um nicht blöd da zu stehen wen sie denn mal fragen würden.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin nicht gegen DAB und hänge nicht an UKW. Aber jetzt in dieser Situation über ein UKW aus zu sprechen ist Schwachsinn und nur Ablenkungstaktik weil die Kasper von anderen Problemen ablenken wollen.
Davon ab, GroKo .... selbst das haben sie ja noch nicht gebacken. Die sitzen immer noch im Bällebad und streiten sich darüber wer die roten und wer die Blauen bekommt. Die Grünen sind dann morgen dran. Und da kaspern die über nen UKW Schalter für den Fall wenn sie sich denn mal einig werden sollten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 20:45 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 16:09
Beiträge: 5526
Wenn wir von einer eventuellen UKW Abschaltung reden,sind wir mit Sicherheit weit nach 2020...Bis dahin wird es auch hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen funktionieren. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 20:59 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Sa 27. Apr 2013, 11:48
Beiträge: 1350
Wohnort: zwischen Aalen und Ulm
Natürlich sind wir nach 2020. Ich rechne mit 2027 oder so

_________________
DAB+: Albrecht DR 56 inkl. dazugehörige Scheibenantenne fürs Auto
DAB+: GMYLE (TM) PPM001 Tragbares DAB / DAB+ - Radio und MP3-Player


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 23:12 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 311
Wohnort: Bergen auf Rügen
Wenn dem so wäre, dann passt es ja. Aber so 9-10 Jahre in die Ferne planen - bis dahin läuft viel Wasser den Berg runter und die FDP (ein Beispiel - wertungslos!) erhält bei der nächsten Wahl 60% Stimmen und entscheidet alles anders. Oder die Super GroKo zeigt mal so richtig was sie so alles in den restlichen 3 1/2 Jahren gebacken bekommen.

o.K., lassen wir das und harren der Dinge die da kommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 23:34 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 1539
Zumindest wird der Parallelbetrieb DAB+ und UKW hier im Nordosten wirklich einige Jahre kuerzer sein als in den Ballungsgebieten, wo DAB+ nun schon seit fast 7 Jahren In Door empfangbar ist. Hier ist digital terrestrisches Radio ganz was neues, gab es hier noch nie, auch kein DABalt. Naja, wenn es dann endlich auch auf Ruegen geht, wird man dem aber positiv gegenueberstehen. Kenne einige, die hier DAB+ haben, meist auch im Auto und die auf den Sender Garz warten, damit es auch endlich in der Stadt und Richtung Ruegen stoerungsfrei funktioniert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 7. Feb 2018, 03:07 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2709
Wohnort: Vorpommern
Es fehlen halt noch Sender im Norden. In Grimmen gibt es auch einige Stellen wo Züssow nicht geht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de