Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 04:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 6. Jul 2019, 21:55 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 25. Dez 2018, 00:25
Beiträge: 22
Servus, kann es nicht auch sein das die Politiker mal gesehen haben das die Digitalisierung und somit DAB seit Jahrzehnten fast auf der selben stelle treten und dafür Millionen von erpressten Rundfunkgebühren verballert werden? Ich weiß es natürlich nicht aber für mich ist das gefühlt so. Ich habe 3 DAB Geräte aber genutzt werden sie eigentlich nicht. OK, ich höre sehr selten Radio und wenn dann eh nur die selben Sender die ich bei mir zu Hause besser über UKW bekomme. Vielleicht würde sich das ändern wenn der DAB+ Empfang besser wäre in meiner Straße, das kann schon sein. Aber fakt ist das in Gegenden wo der DAB+ Empfang schlecht oder schlicht gar nicht vorhanden ist, auch keiner gerne dafür zahlt.
Die Rundfunkgebühren stinken mir eh gewaltig da ich das ÖR Angebot ablehne und nicht nutze und nun sollen die Gebühren wieder mal steigen. Das will ich natürlich nicht und somit ist auch die Finanzierung von DAB für mich persönlich Unsinn.
Obwohl eine Abschaffung von DAB+ jetzt auch absolut blöd währe da ja Millionen oder gar Milliarden von € vergeudet wären.

Na, wie auch immer, ich bin sicher das für uns alle das geliebte Übertragungssystem noch lange bestehen wird.

Gruß Pierre


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 7. Jul 2019, 07:16 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 6265
Das Problem an Niedersachsen sind nicht die Ausgaben für DAB+,sondern eher die Privatsender die ihr UKW Biotop erhalten wollen und alleine aus dem Grund braucht es DAB+. Es existiert eine freie Marktwirtschaft und hier versucht eine Gruppe mit Hilfe der Politik sich gegen Konkurrenz abzuschirmen. Punkt zwei,da wo ein anständiges Angebot auf DAB+ vorhanden ist wird es auch rege genutzt (siehe Bayern). Wo natürlich kaum Programme vorhanden sind,wo sollen da die Nutzer herkommen. Es gibt ja immer noch genug Bundesländer wo sich die Privaten aus Angst vor aufkommender Konkurrenz zurückhalten und DAB+ eher schlecht reden (warum wohl !?) . Mit DAB+ alleine sparen die öffentlich-rechtlichen in Zukunft auch enorm Geld,da das in Jahre gekommene UKW immer teurer geworden ist und man für DAB+ eine Frequenz für alle Programme nutzen kann mit viel weniger Energieaufwand. Mal abgesehen davon, ist DAB+ nicht der Grund warum man die Gebühren erhöhen will...Nicht ohne Grund haben beispielsweise die D-Radios oder diverse Privatsender schon UKW Kleinsender vom Netz genommen und senden lieber via DAB+ (die FFH Gruppe in Hessen als Beispiel).
Fakt ist auch,nur mit DAB+ besteht die Chance auf neue Programme die nicht nur die selbe Gülle dudeln wie die Masse der Programme die man vorallem über UKW empfängt. Denn nur wenn es einen anständigen Konkurrenzkampf gibt,kann das alles nur wieder besser werden. Bisher ist es doch so,die großen Sender pro Bundesland haben es sich so wie es ist gemütlich gemacht,alle dudel mehr oder weniger den selben Kram und gut. So kann und darf es nicht weitergehen. Es müssen andere Player im Markt die Chance bekommen es besser zu machen und das geht derzeit nur mit DAB+.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 12. Jul 2019, 09:49 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 6265
Die Linken in Niedersachsen haben sich als einzige Partei mal mit dem Thema richtig befasst und daraus richtige Schlüsse gezogen.

https://www.radioszene.de/134822/die-li ... chsen.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 12. Jul 2019, 10:23 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 29. Jan 2018, 19:03
Beiträge: 237
Wohnort: Rhein-Main
Der NDR und der ORF können sich die Hand reichen. Diese Einstellung ist schon mehr als dämlich. Wenn 5G, dann müßte der Zugang für Radioempfänger, wie bei DABplus, kostenfrei sein. Dazu wird es aber nicht kommen, da 5G ausschließlich der kommerziellen Verwertung unterliegt.

_________________
HiFi-Fan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 12. Jul 2019, 10:28 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 6265
Nicht der NDR,sondern das Land Niedersachsen will hier den Spielverderber geben. Der NDR wird DAB+ weiter ausbauen und unterstützen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 14. Jul 2019, 19:53 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 15:40
Beiträge: 3849
Wohnort: Vorpommern
Mal wieder ein Bericht auf Satnews. Quelle gleich Link : https://www.satellifax.de/pda/mlesen.ph ... 4b02429757


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 19. Jul 2019, 18:26 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Mo 31. Okt 2016, 22:57
Beiträge: 545
Wohnort: Bremerhaven
https://www.n-tv.de/technik/Gehoert-DAB ... 54254.html

Und wieder ein Beitrag zu diesem Thema!

_________________
zu Hause: Technisat DigitRadio 100 und Hama DIR3010
Unterwegs: Sony XDR-P1DBP, Dual DAB Pocket Radio 2 und Grundig Micro 75 DAB+
Wecken: Philips AJB3552/12
Auto: VW T-Cross Life mit Discover Media mit DAB+
Auf Arbeit: ok. ORC 610 DAB-B


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 22. Jul 2019, 17:33 
Offline
DAB-Freak

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:09
Beiträge: 6265
Folgenden Artikel sollten man mal den Flachzangenparteien aus NDS schicken...

http://www.digitalfernsehen.de/5G-Radio ... 396.0.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 22. Jul 2019, 18:34 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 15:40
Beiträge: 3849
Wohnort: Vorpommern
Ja natürlich nur Punktuell Verbindung also schlimmer geht immer. Ob das als TV Ersatz geht bezweifle ich auch noch. Hoffentlich wird 5G ein Flop und 4G weiter ausgebaut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 08:34 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 16:50
Beiträge: 2453
Abgesehen davon das die niedersaechsische Abstimmung sowieso keinerlei Auswirkungen haben wird, ist in diesem Bericht noch einmal die langfristige KEF Strategie zur UKW Abschaltung erklaert worden.

https://radioempfang.digital/niedersach ... swirkungen

Demnach gibt es ab 2029 indirekt keine Gelder mehr fuer UKW. Ab dann werden die Gelder auf 80% der Kosten fuer die UKW Verbreitung begrenzt, welche laut ARD Anmeldung der Summe entspricht, die ab dann ausschliesslich fuer die DAB+ Verbreitung benoetigt wird. Wir koennen also davon ausgehen, dass die ARD Anstalten spaetaestens in 10 Jahren nicht mehr auf UKW senden werden. Das deckt sich auch mit dem Interview der rbb Technik, welche bezueglich der gerade erneuerten UKW Sender am Scholzplatz von noch 10 Jahren Betrieb ausgeht. Ich denke man wird in 2 Jahren anfangen alte Sender nicht mehr zu erneuern und Fuellsender abschalten. Anders laesst sich der weitere DAB+ Ausbau ab 2021 nicht finanzieren, denn das Gesamtbudget UKW / DAB+ zusammen, wird von der KEF nicht mehr erhoeht werden. Ende 2020 wird der von allen ARD Anstalten vereinbarte Mindestversorgungsgrad erreicht werden. Danach muss der weitere Ausbau anders, aus derzeit fuer UKW verwendeten Mitteln, finanziert werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de