Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Mi 28. Jul 2021, 21:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 21. Jul 2021, 20:00 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 6. Sep 2016, 20:25
Beiträge: 97
Wohnort: Neubrandenburg|MSE
Oh, du Ärmster, bist hier aber auch häufig am Meckern & herumheulen.^^
Bei Höreranfragen kommt es bisweilen auch auf den Inhalt an, denn z.B. Internes geht den
Otto-Normalbürger nun wahrlich nichts an.
Da werden die Inhalte eher an die Fachpresse heraus gegeben.
Ich weiß auch nicht, was sich hier einige meinen herausnehmen zu müssen/wollen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 07:03 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 764
da die Offenen Kanäle und der nichtkommerzielle Bürgerfunk von den Landesmedienanstalten über einen Teil unserer (unser aller!) Rundfunkgebühr mitbezahlt werden, nehhme ich mir das Recht heraus, dass eine Anstalt des öffentlichen Rechts wie sie die MMV ist oder ein Programm wie LOHRO, für das wir alle 4x im Jahr 34 Cent bezahlen

-offen
-transparent
-auf Augenhöhe mit uns, den Financiers dieses Service, kommuniziert.
wir Bürger sind also so was wie die Aktionäre oder Anteilseigner des Bürgerfunks!

Tiefenrausch hat geschrieben:
Ich weiß auch nicht, was sich hier einige meinen herausnehmen zu müssen/wollen.


gerade von einem Medienunternehmen sollte man erwarten, dasss es in der Lage ist mit seinen Hörern zu kommunizieren. für wen, wenn nicht für die Hörer macht man das Programm?
ansonsten kann man es ja gleich bleiben lassen und die Frequenz zurückgeben.
gibt sicher Privatsender die das bei einer Ausschreibung mit Kusshand nehmen.

Tiefenrausch hat geschrieben:
Da werden die Inhalte eher an die Fachpresse heraus gegeben.


ja genau, darf ich mal lachen? :lol:
meinst du die Hauspost, das Werbelatt der Stadtwerke oder die Piste?
die Fachpresse in MV, selten so gelacht.

glaubst du irgendeiner westlich von Bad Doberan oder südlich von Bützow interessiert sich für ein Programm wie die 90,2MHz wo zt Amateure ihre private Plattensammlung abspielen mit teilweise fragwürdiger Moderationsqualität, was schon in Warnemünde nicht mehr vernünftig zu empfangen ist.

glaubst du einen Redakteur der DF oder Infosat interessiert was irgendein kleiner, unbedeutender Bürgerfunk am andern Ende der Republik so treibt?

also du hast Vorstellungen. die Seite Dehn Media ist übrigens ein Hobbyportal, keine Fachpresse.

die sollen Programm für die Leute vor Ort machen und auf Anfragen reagieren, mehr nicjht.
erst Recht wenn man Rückporto beilegt. meines hat man immer gern behalten, nur zurückgeschrieben wurde nie.

das ist dann die ganz feine englische Art..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 12:31 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4055
Ich bin auf die technische Umsetzung gespannt. Ein SFN mit mehreren Standorten duerfte zu teuer werden. Als Einzelstandort kommt wegen der notwedigen Kanal 10 Einzuege Richtung Schweden eigentlich nur der Sender in Krummendorf im Nordosten der Stadt oder der Kuehlturm des Kohlekraftwerkes gleich dahinter in Frage. An und fuer sich tut es eine Logper Antenne oder ein Dipol an der Suedwestecke des Krummendorfer Mastes. So auf 100m und mit vielleicht 500 Watt ERP. Niedrige Sendeleistung von der bestehenden Antenne oben im GFK wuerde zumindest Warnemuende von der Versorgung ausschliessen, bei Tropo aus Schweden sowieso.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 16:18 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 6. Sep 2016, 20:25
Beiträge: 97
Wohnort: Neubrandenburg|MSE
@ Henrik P. Moeller
Für dich nochmal:
"Bei Höreranfragen kommt es bisweilen auch auf den Inhalt an, denn z.B. Internes geht den Otto-Normalbürger nun wahrlich nichts an."
Solange etwas noch nicht in trockenen Tüchern ist, wird man vor allem Möchtegern-Futzis erst recht keine Infos herausgeben.
Wenn sich jemand in der Radiobranche/Szene einen Namen gemacht hat, egal ob Fachpresse oder Hobby, dann kann man (muss nicht) Infos mitteilen.

Nur weil du 4x im Jahr 0,34 Euro bezahlen musst, möchtest du, dass man dir zu allem Rechenschaft ablegt? :lol:

"wir Bürger sind also so was wie die Aktionäre oder Anteilseigner des Bürgerfunks!"
Das gibt dir also das Recht, über alles Bescheid zu wissen, was bei der MMV, NKL, OK's usw. passiert?
Das was du so meinst einzufordern, grenzt ganz ehrlich schon an Größenwahnsinn.
Komm mal von deinem hohen Ross auf den Boden der Tatsachen zurück. :lol:

Wenn du mitreden möchtest, bewirb dich als Direktor oder für den Medienausschuss^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 16:53 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Fr 19. Okt 2018, 10:42
Beiträge: 386
Wohnort: HRO
Tiefenrausch hat geschrieben:
@ Henrik P. Moeller
Für dich nochmal:
"Bei Höreranfragen kommt es bisweilen auch auf den Inhalt an, denn z.B. Internes geht den Otto-Normalbürger nun wahrlich nichts an."
Solange etwas noch nicht in trockenen Tüchern ist, wird man vor allem Möchtegern-Futzis erst recht keine Infos herausgeben…

Nur weil du 4x im Jahr 0,34 Euro bezahlen musst, möchtest du, dass man dir zu allem Rechenschaft ablegt? :lol:

"wir Bürger sind also so was wie die Aktionäre oder Anteilseigner des Bürgerfunks!"
Das gibt dir also das Recht, über alles Bescheid zu wissen, was bei der MMV, NKL, OK's usw. passiert?
Das was du so meinst einzufordern, grenzt ganz ehrlich schon an Größenwahnsinn.
Komm mal von deinem hohen Ross auf den Boden der Tatsachen zurück. :lol:

Wenn du mitreden möchtest, bewirb dich als Direktor oder für den Medienausschuss^^


*goodpost*


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 17:15 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 764
macht mal immer. :lol:

ich finde es grenzt eher an Größenwahn, ein Einzelprogramm über DAB verbreiten zu wollen, ohne überhaupt vorab zu wissen wie man das finanziell stemmen will bzw. die Parallelausstrahlung UKW/DAB auf lange Jahre wirtschaftlich wuppen kann.
siehe die Aussage "Aber selbst das ist für den Träger und den Förderverein „eine Herausforderung“, so Markwardt."

muss man da eigentlich keinen Businessplan vorlegen wenn man sich als OK/NKL auf eine Frequenz bewirbt? nö, stimmt, zahlt ja der Beitragszahler über die Rundfunkgebühr.

na Hauptsache am Ende darf nicht der Steuerzahler haften, wenn der Verein pleite geht... *bravo*

das Beispiel Hannover sollte Warnung und Mahnung genug sein.

Nordlicht2 hat geschrieben:
bei Tropo aus Schweden sowieso.


in Schweden wird kein DAB auf Kanalblock 10A gesendet, das nächste ist 10C in Norrköping und 10B Skogmur.
und schwedisches TV kann kein normaler Hörer in Deutschland mit seinem DAB Autoradio empfangen.
da ist das Rostocker DAB immer stärker als eventuelle Störeinstrahlungen aus über 230 (!) km Entfernung.

man muss also kein Problem konstruieren, wo keines ist.
ich sehe eher HH 10A mit 10 kW als riesiges Störpotenzial!!!
den hatten die Herrschaften beim Loro wohl nicht auf dem Schirm?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 17:24 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Di 6. Sep 2016, 20:25
Beiträge: 97
Wohnort: Neubrandenburg|MSE
@"Nörgler" Henrik P. Moeller

Der Sender wird von zwei Vereinen getragen: vom Kulturnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern als Lizenzinhaber und vom foerderverein.LOHRO, der den Sender fördert und die Aus- und Fortbildung organisiert. Der Sender bestreitet seinen Unterhalt aus Projektmitteln verschiedener Organisationen, den Mitgliedsbeiträgen der Vereine und Sponsoring.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 18:56 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4055
Henrik P. Moeller hat geschrieben:
Nordlicht2 hat geschrieben:
bei Tropo aus Schweden sowieso.


in Schweden wird kein DAB auf Kanalblock 10A gesendet, das nächste ist 10C in Norrköping und 10B Skogmur.
und schwedisches TV kann kein normaler Hörer in Deutschland mit seinem DAB Autoradio empfangen.
da ist das Rostocker DAB immer stärker als eventuelle Störeinstrahlungen aus über 230 (!) km Entfernung.

man muss also kein Problem konstruieren, wo keines ist.
ich sehe eher HH 10A mit 10 kW als riesiges Störpotenzial!!!
den hatten die Herrschaften beim Loro wohl nicht auf dem Schirm?

Wie kommst du denn darauf, dass die TV Signale aus Schweden, 170km direkt ueber's Wasser kommend, in Warnemuende weniger stoeren, als die DAB+ Signale aus Hamburg 150km ueber Land?
Was die HF Signale dabei transportieren, TV oder Radio oder gar nichts, spielt zum stoeren keine Rolle. Auch das solltest du doch eigentlich wissen. :geek:

Selbstverstaendlich sind Signale aus Rostock in Rostock so stark, dass aus Schweden und aus Hamburg nichts stoeren kann. In Warnemuende aber sieht das anders aus. Die DAB+ Antenne in Krummendorf hat starke Einzuge nach Norden, nach Warnemuende und so geht DAB+ dort auch nur mobil aber nicht In Door (laut Prognosekarten). Mit noch weniger Sendeleistung ueber diese Antenne, geht's dann in Warnemuende nicht mal mobil, sobald Stoerungen hinzukommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 19:20 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:30
Beiträge: 764
Nordlicht2 hat geschrieben:
170km direkt ueber's Wasser kommend, in Warnemuende weniger stoeren,


wie kommst du auf diese Entfernungsangabe?

von Warnemünde bis nach Hörby Sallerup wo der Sender steht der auf E10 arbeitet sind es 210 Kilometer!
der Kanal hat 4 kW und sendet zudem gerichtet. selbst bei Tropo der Stufe 5 gibt TVscan nur 28dB fad. aus.

Malmö hat 800 Watt (!) und spielt daher überhaupt keine Rolle für den TV Empfang in D, ebenso Ystad mit 200 Watt
so etwas hat man hierzulande früher als "Umsetzer" bezeichnet. wie der auf dt. Seite stören soll, bleibt ein Rätsel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 22. Jul 2021, 22:29 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 4055
Na so wie die kleinen 1kW DAB+ 'Umsetzer' aus Schweden und Danemark bei Ostseetropo immer an den deutschen Ostseestraenden, inklusive dem von Warnemuende, gehen als seien sie Ortssender. Du schreibst doch selber immer, dass du die so toll empfangen kannst. Warum als ploetzlich ein Raetsel? Nur weil du mangels Equipment die TV Stoerer aus Schweden und Polen nie zu sehen bekommst, die die Balkenzahl am DAB+ Empfaenger auf den Kanaelen 6, 7, 9 und 10 runterdruecken?
Schliesse mal einen TV Receiver an, wirst dich wundern, wenn du TV aus DK und SE genauso oft bekommst wie DAB+. Haette ich auch nie geglaubt, bis ich dann eine TV Antenne angebaut habe. DK geht ohne Tropo, SE bei leichter Tropo, ueber's Wasser eben. :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de