Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Do 27. Jun 2019, 12:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: So 21. Okt 2018, 19:52 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 428
Wohnort: Bergen auf Rügen
Habe heute auf nem Flohmarkt einen Glückstreffer gelandet.
Ein Nagelneuen und original verpackten Mehrbereichsverstärker 3214.08. Also das selbe Modell wie es bei meiner Anlage schon im Einsatz ist. Da konnte ich nicht widerstehen. Wollte schon immer mal Ersatz für den Fall der Fälle haben.
Wurde natürlich gleich mal ausprobiert. Leistung vergleichbar mit meinem Alten, eventuell minimal, aber eher unbedeutend, schlechter.

Und wo ich schon mal dabei war, hab ich den blauen 3214.01, also der Erste aus der Serie des Universal Verstärkersystems, auch angeschlossen. Lag ja bisher immer als Ersatz rum. Damals hatte ich festgestellt, das der dem 3214.08 vor allem im hohen UHF Bereich doch deutlich unterlegen ist. Allerdings war damals kein Vorverstärker für Skandinavien im Einsatz. Nun mir Vorverstärker möchte ich mir nicht erlauben, da irgendwelche Unterschiede erkennen zu können. Gerade beim K58 aus Dänemark waren die Empfangswerte recht identisch. O.K., der Vorverstärker übernimmt hier ja auch den wichtigsten teil der Arbeit. Bei DAB und UKW, hier mit direkt angeschlossener Antenne ohne VV, keine Unterschiede. Gut, der UKW Zweig ist ja auch bei allen Modellen fast komplett identisch.

Für Interessenten - da ich nun den 3214.08 als Ersatz habe steht der 3214.01 zum Verkauf zur Verfügung. Ebenfalls im sehr guten Zustand, die Plastenasen die Netzteil und MBV als Verdrehschutz verbinden sind abgebrochen und die Leiterplatte wurde mal gewaschen und mit Leiterplattenlack versiegelt. (zu DDR Zeiten wurde sehr großzügig mit Flussmittel "gegatscht" was mit der Zeit für Probleme sorgen kann. Daher die Behandlung) Oben an den Anschlüssen ist nur noch die eine Klammer mit der BIV/V Aufschrift vorhanden.


Dateianhänge:
20181021_171423.jpg
20181021_171423.jpg [ 83.08 KiB | 1205-mal betrachtet ]
20181021_161321.jpg
20181021_161321.jpg [ 112.46 KiB | 1205-mal betrachtet ]
20181021_161231.jpg
20181021_161231.jpg [ 63.62 KiB | 1205-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 21:45 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 428
Wohnort: Bergen auf Rügen
Kleine Änderung.
Da sich die Antenne für DAB seit Umstellung von 45° geneigt, um den NDR Horizontal von Marlow aus zu empfangen, auf vertikale Ausrichtung so dicht an die Antenne für DVB-T von Schweden kuschelte und dadurch der Empfang alles andere als optimal war ist diese nun wieder an die Giebelwand gezogen. Das war damals die Stelle an der ich den bestmöglichen Empfang von Rostock hatte und die ersten Erfahrungen beim Thema DAB sammeln konnte.
Nun ist die aktuelle Wetterlage absolut nicht brauchbar um eine Aussage zu Veränderungen zu tätigen, aber beim 8B hat sich das SNR minimal, um so 1-2 dB auf 24-26,5 verbessert. Ob nun die Berliner und Schweden/Dänen öfter zu Besuch sind, wird sich zeigen.


Dateianhänge:
20190113_182539.jpg
20190113_182539.jpg [ 142.32 KiB | 561-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 10:39 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3447
Wohnort: Vorpommern
@Focki mal eine Frage wo bekommt man im Handel solchen Leiterplatten Lack her? Das gefällt mir das du deinen Verstärker mit diesen Lack versiegelt hast. Ich musste zwar ein wenig fummeln damit das Band 3 auch Saft bekommt vom Verstärker. Es hat sich allerdings gelohnt das Teil zu nehmen von dir. Von 6SNR auf stabile 8-9 SNR. Was mich ein wenig enttäuscht ist mein PC diese olle Schleuder haut den 10B weg. Hauptsache mit dem Laptop und mein Lidl D1 geht alles.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 13:03 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 428
Wohnort: Bergen auf Rügen
Nennt sich von Kontakt Chemie Plastik 70.
Ja, dieses Universal Verstärkersystem von Blankenburg ist schon nicht schlecht. Hatte ich dir gestern ja schon erzählt was ich da alles im Einsatz hatte um dann doch wieder beim guten alten DDR Material zu landen. Dieses wurde, entgegen allen Aussagen gebaut nach dem Motto "Zu einem gut funktionierenden Sozialismus gehört ein guter Westempfang." :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 13:09 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3447
Wohnort: Vorpommern
Danke dann kann ich schon mal nach den Zeug suchen. Ja das gute DDR Zeug zeigt ja was heute so geht. Da kannst sogar mein Technisat Verstärker vergessen. Gestern war schon cool. Achso meine Antenne auf mein Auto ist eine nieroster Gewindestange :D Habe gestern ja wieder was gelernt von dir :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Di 4. Jun 2019, 16:11 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3447
Wohnort: Vorpommern
Ich warte schon gespannt auf @fockis seinen Bericht von seiner Anlage nach dem Umbau von @Nordlicht2.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Di 4. Jun 2019, 21:16 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 428
Wohnort: Bergen auf Rügen
Ja, kommt noch. Versprochen. Muß nur die Zeit fingen da ich nicht nur sagen will "hab nen Verstärker eingebaut." ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Di 4. Jun 2019, 22:18 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3447
Wohnort: Vorpommern
Alles klar :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 15:07 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 428
Wohnort: Bergen auf Rügen
So, nun aber.
Was ist passiert. Ich hatte hier Besuch von Nordlicht2. Er wollte sich mal ansehen warum ich hier beim Thema DX nicht mitreden kann und eher selten mal entfernte Stationen empfange. Außerdem wollte er mich ja überzeugen, das ich hier unbedingt mehr verstärken muß.
Dazu muss ich sagen, ich bin ein Verfechter der Theorie nur so wenig wie möglich zu verstärken. Gerade mal so viel das die Verteilverluste ausgeglichen werden. Ein Grund dafür ist, daß ich hier ja Garz in Sichtweite habe und Übersteuerungen unbedingt vermeiden möchte.
Also, unser Nordlicht war hier und wir haben einiges versucht und unternommen.
- Als erstes hat er festgestellt daß das von PauSat bestellte und von ihm abgeglichene Sperrfilter auf alles andere als Kanal 5C und 8B abgeglichen war. Drum konnte ich auch damals bei Einbau selbiger keinerlei Veränderung feststellen
- Das Sperrfilter wurde also erst einmal genau abgeglichen.
- Dann hat er leihweise einen PauSat DAB+ Verstärker mit 16dB mit 0,6dB Eigenrauschen mitgebracht der zum Einsatz kam.
- Nach einigen Versuchen wurde dann heraus gefunden, wo und wie die beiden Komponenten verbaut werden. Es folgte eine Beobachtung über ca. 2 Wochen, und ja, das bringt was.
Also - ein weiterer Verstärker bringt was. Aber irgendwie, der PauSat Verstärker (wohl auch älteres Modell) sagt mir nicht so zu. Warum?
https://www.forum.digitalradio-in-deuts ... 843cf16194
Mal den Deckel geöffnet und was sehe ich da, so eine fliegende Verdrahtung aus Spulen, Kondensatoren, nem Widerstand und nem Transistor und nem Z-IC. Irgendwie .... nicht so meins. Ob die neueren Modelle nun schon ne Leiterplatte haben? Dann die Frage ob bei dem Aufbau wirklich alle Verstärker wenigstens halbwegs ähnliche Leistungen haben? Ich will die nicht schlecht reden. Bitte nicht falsch verstehen. Viele von euch sind davon begeistert und das ist sicher auch in der Qualität der Teile von Herrn Paul begründet. Mir persönlich fehlte hier aber der Glaube, gerade nach der Erfahrung mit meinem ersten bei ihm bestellten und abgeglichenen Artikels, dem Sperrfilter.
Also wurde beim Herrn Paul ein Terra AB013 bestellt. Hier lobt er selbst die guten internen Filter und dessen Leistung.
- Dieser Vorverstärker wurde also anstelle des PauSat eingebaut und auch hier wieder mehrfach verglichen.
https://www.forum.digitalradio-in-deuts ... 843cf16194
Bezüglich der Verstärkung kann ich keinen Unterschied feststellen. Zu 90% ist der Empfang hier mit Beiden identisch möglich. Die letzten 10% würde ich den Terra Verstärker gutschreiben wollen.
1. Gerade so an der Grasnarbe ist mit dem Terra Verstärker etwas früher ein Empfang möglich. Irgendwie schafft er es die Empfangsschwelle bei einigen Muxen von 4,3 dB SNR auf 3,8dB und sogar noch bis zu 0,2dB zu verbessern. Er muß da wohl wirklich durch die Vorfilter noch etwas sauberer arbeiten. Zumindest hab ich zuvor noch nie ein SNR von 3,8dB gesehen und nebenbei störungsfreien Empfang gehabt. (war glaube ich ein ÖR Mux des rbb oder NDR aus der Ferne)
2. Und hier war es schon deutlicher. Seit Einbau des Pausat Verstärkers und dem Abgleich der Sperre hatte ich immer wieder mal ganz kurze Aussetzer beim Bundesmux und dem NDR, ja auch wenn Beide vom sichtbaren Turm in Garz kommen. Bei Übereichweiten, interessant für mich die Dänen, kam es mir auch so vor, das immer wieder mal viel öfter Aussetzer da waren als vor dem Umbau. Aber - DX und wie will man da vergleichen. Mit dem terra Verstärker ist dieses nun wieder verschwunden.
Kurz - ja der Vorverstärker bringt definitiv was wenn man denn zuvor die Ortssender genug bedämpft und es nicht zu Übersteuerungen kommen kann.
- zusätzlich habe ich die Position der Antenne noch um ca. 15cm verändert. Dazu das teil demontiert und mit dem Taschenradio und seiner Antenne die neue Position als die beste für den Empfang aus Dänemark (für mich am interessantesten) heraus gefunden.
https://www.forum.digitalradio-in-deuts ... 843cf16194

Hier mal meine Meldung aus dem Tropo Logs Thread:
-------------------------------------------------------------------
5C - Bundesmux
6A - NDR NDS
6B - MDR Sachsen Anhalt
7A - NDR HH
7D - rbb
8B - NDR
9A - NDR SH
9B - DK Mux3
9C - NDR SH
10B - rbb
10C - NDR
11A - Polen
11B - NDR
11C - DK DAB2
12B - SE
12B - NDR-MV - Macht den Schweden platt
12C - DK DAB1
12D - Berlin/BRBG

Macht heute 16 Ensembles mit 186 Diensten (160 Audio/26 Daten)
-------------------------------------------------------------------
Vor dem Umbau hatte ich gerade aus dem Süden und Westen eigentlich fast nie irgend einen Empfang. Geschweige denn man hätte sich das Gestotter anhören können. Jetzt nach dem Umbau sind der 11C und 12C aus Dänemark fast genau so selbstverständlich empfangbar wie bei DVB-T. Allerdings habe ich für DVB-T eine Yagi die bei DAB fehlt (und auch nicht kommen wird) Die anderen Stationen aus Berlin/rbb/mdr Land sind nun fast so häufig zu Gast wie es sonst mal die beiden oben genannten Dänen vor dem Umbau mal waren. Schweden, mal selten aber immer noch besser als zuvor, Polen ja auch oft da.

Mein Dank gilt auch hier nochmals Nordlicht2, der sich die Zeit genommen und mich überzeugt hat doch nen Vorverstärker einzusetzen.
Danke. Hat wirklich was gebracht.

PS: Warum bin ich jetzt zu blöde die Bilder in dem Text einzubinden? Hab ich doch schon einmal gemacht. :?:


Dateianhänge:
Dateikommentar: Antenne ist nun ca. 15cm weiter nach links gewandert und somit auch paar cm nach unten.
20190608_172306.jpg
20190608_172306.jpg [ 87.96 KiB | 132-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Sperrfilter und dahinter der Verstärker. Ca. auf halber Strecke zwischen Antenne und Mehrbereichsverstärker.
20190608_172244.jpg
20190608_172244.jpg [ 70.89 KiB | 132-mal betrachtet ]
Dateikommentar: PauSat Verstärker mit fliegender Verdrahtung.
20190610_142547.jpg
20190610_142547.jpg [ 81.21 KiB | 132-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 15:21 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 3447
Wohnort: Vorpommern
@focki siehst das es doch was bringt zu verstärken :) Bin nach wie vor mit dem RFT Verstärker von dir sehr zufrieden. Auch DX Tauglichkeit ist gegeben. Übrigens benutze ich den Dab+ Dipol für UKW somit kommt täglich auch 104.6RTL hier an. Meine Dab Anlage ermöglicht eine Teleskop Antenne von dir und ein rauscharmer 5Volt Verstärker von OllforAll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de