Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Mi 15. Aug 2018, 11:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unter Dach Antenne - Empfehlungfen
BeitragVerfasst: Sa 22. Apr 2017, 15:13 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 31. Jul 2014, 22:37
Beiträge: 47
Hallo,

ich möchte den (schwachen) Empfang meiner Sony DAB-Mini-Anlage SONY CMT-S20B verbessern.

Die Idee hierzu, die am Aufstellort vorhandene Antenne-Buchse zunutze um somit unter das Dach zukommen und hier eine Antenne unter dem Dach aufzustellen.

Habt Ihr Vorschläge/ Erfahren zu dem ganzen Vorhaben?

Welche Antenne Empfehlt ihr, soll ich auf dem Dachboden verwenden?

Habt Ich Bezugsquellen, wo man die Antennenklemme - um das Antennenkabel an der SONY CMT-S20B anschließen zu können - (günstig) bekommen kann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Apr 2017, 19:43 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5249
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ich hoffe das Radio hat einen richtigen Antennenanschluß wie ein Fernseher. Es sollte SOWAS oder etwas ähnliches sein und stehend wie auf dem Bild zu sehen montiert werden. Bei mir hängt es am Dachbalken an einer Wäscheleine herunter. Die gesamte Länge sollte um 70cm betragen. Alternativ im Netz nach VHF Band 3 Dipol suchen. Für Zubehör kann ich den PAUSAT SHOP sehr empfehlen. Beinahe jeder aktive Nutzer hier im Forum der mit Außen- oder Unterdachantennen empfängt ist mit Komponenten von Herr Paul unterwegs. Dort gibt es vom 100er Paket Nagelschellen für 1€, Stecker und extrem effiziente Verstärker alle wichtigen Kleinteile. Einen 50m Kabelring hole ich für 6€ aus dem Discounter. Wenn wirklich der maximale Empfang herauskommen soll wäre eine Steckdose sinnvoll. DIESES REGELBARE NETZTEIL unten mit ans Radio oder irgendwo unterwegs an der Antennenleitung eingebaut und DIESEN VERSTÄRKER gleich in die Antenne reinpacken. Bei mir sieht es dann so wie auf dem Bild aus.


Dateianhänge:
22.04.2017 19-23 Office Lens.jpg
22.04.2017 19-23 Office Lens.jpg [ 225.6 KiB | 1839-mal betrachtet ]

_________________
eigene Geräte
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Apr 2017, 22:07 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2624
Wohnort: Vorpommern
Kann auch nur gutes von Paussat Shop berichten. 1A Qualität vor allem diese Verstärker Modelle für DAB+. Habe allerdings die F-STECKER Version. Ich denke auch für DVB-T2HD werde ich auf Herrn Paul sein Shop zurück greifen. @Pomnitz26 hast Du diese 5 bzw 12Volt DVB-T Verstärker schon im​ Einsatz? Der Kanal 55 ist das Ziel um einen Dauerhaften Empfang zu bekommen. Alles 1 was dann noch dazu kommt ist Prima. Ich möchte versuchen damit meine Zehnder Antenne umzubauen. Von der Qualität werden diese bestimmt mit den DAB+ Verstärker mithalten. Ich habe zwar schon eine Verbesserung durch einen besseren UHF Verstärker 2,5 DB Rauswert. Trotzdem reicht es noch nicht aus. Letzte Möglichkeit eine Außenantenne in die Garage hängen und per Funkübertragung zum TV. Soll ja eh nur für Schlechtwetter dienen. Aber bevor das in der Garage kommt Versuch ich es nochmal mit der Paussat Ware.


Zuletzt geändert von 2016 am So 23. Apr 2017, 00:53, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Apr 2017, 22:27 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5249
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Der MC 9102 ist in der TechniYagi. Dagegen kann man alles andere vergessen. Ohne das viele Metall kommt aber auch nicht viel raus. Der MC 9102 soll ja für das gesamte Band UKW / DAB / DVB-T sein. Bei mir hat der damals auf UKW nicht wirklich funktioniert. Wahrscheinlich war der nachgeschaltete Verstärker zu stark. Auf alle Fälle ist der MC 9102 UHF erstklassig, aber mir bleiben bei der Entfernung Zweifel.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Apr 2017, 22:40 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Sa 6. Aug 2016, 16:40
Beiträge: 2624
Wohnort: Vorpommern
pomnitz26 hat geschrieben:
Der MC 9102 ist in der TechniYagi. Dagegen kann man alles andere vergessen. Ohne das viele Metall kommt aber auch nicht viel raus. Der MC 9102 soll ja für das gesamte Band UKW / DAB / DVB-T sein. Bei mir hat der damals auf UKW nicht wirklich funktioniert. Wahrscheinlich war der nachgeschaltete Verstärker zu stark. Auf alle Fälle ist der MC 9102 UHF erstklassig, aber mir bleiben bei der Entfernung Zweifel.

Danke für deine Ehrliche Antwort! Naja Garz kommt ja auch noch. Eine Investition für diese Verstärker lohnt auf jeden Fall. Habe mir auch schon eine Antenne selbst gebastelt. Ich habe ständig die Kanäle 24 26 36! 55 Wetterbedingt selten. Auf 44,46 kann ich zu Not verzichten. Naja klar es ist schon Grenzwertig bei 70 Kilometern. Aber sehe ja wie gut Neubrandenburg kommt am Dipol fast Vollausschlag! Darum gehe ich guten Mutes an die Investition von Verstärker. Ich werde aber auch noch das Kabel tauschen! Habe gesehen die Mantlung taugt nix mehr. Das mache ich Morgen ja neue Doppelt Geschirmte Koarxkabel gekauft.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 15:23 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1764
Wohnort: Gera
@20-99-17, der Marcel hat schon alles dazu gesagt, genau so würde ich es auch realisieren. Ob da jetzt, wie im Bild, ein gestreckter Dipol oder ein Schleifendipol verwendet wird ist nebensächlich. Tests haben bei mir keinen spürbaren Unterschied ergeben.
Vielleicht noch eine Ergänzung, Du solltest durch Ausprobieren die Stelle mit dem besten Empfang ermitteln.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 29. Jun 2017, 17:01 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5249
Wohnort: Sachsen-Anhalt
In letzter Zeit hatte ich bei der großen Hitze immer mal gelegentlich Aussetzer auf dem gesamten DAB und DVB-T Band. Viel am Verstärker gedreht und trotzdem nichts erreicht, nur das es schlimmer wurde. Nach ewiger Fehlersuche wurde ein korrodierter Innenleiter an der Antennenleitung vom Dach zum Erdgeschoss ausgemacht. Ich habe nun einfach mal ein paar Zentimeter abgeschnitten und den Anschluss neu gemacht. Generell am Empfang zeigen weder der DAB Player noch die Radios Veränderungen am Signal. Auf UKW ist die Ostseewelle nun noch besser bei weniger Rauschen im Band, man bekommt ehr sauberes Mono. Was mich dabei wundert ist die gestiegene Trennschärfe bei noch vollerem UKW Band. Lediglich der DVB-T2 Receiver zeigt knapp 10db mehr Signalstärke bei gleich gebliebener Signalqualität an.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 2. Sep 2017, 14:13 
Offline
Foren-Neuling

Registriert: Do 31. Jul 2014, 22:37
Beiträge: 47
(@pomnitz26) bzw. @all:

Pausat hat 4 DAB Verstärker

http://www.pausat.de/laden/index.php?cPath=1_2

Worin unterscheiden sich die?
Welche Sind Empfehlenswert?

Was mich vorallem interessiert worin sich der "Dosen DAB+ Verstärker" und der "F- DAB+ Verstärker" unterscheiden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 2. Sep 2017, 15:28 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:00
Beiträge: 1764
Wohnort: Gera
Also der Dosenverstärker hat einen 240 Ohm Eingang und wird direkt in der Antennendose am Dipol installiert, wogegen der F-Verstärker einen 60 Ohm Eingang besitzt und im Kabel eingeschleift wird. Von den technischen Daten unterscheiden sich beide nicht.
Ich würde den 0,7dB Verstärker empfehlen, da dieser Rauschwert sehr gut ist und man den Unterschied zu den beiden anderen Verstärkern (1,2dB) schon deutlich merkt. 0,5dB beim Rauschen besser kann bei schwachen Signalen über Audio oder nicht entscheiden. Ich habe diesen Verstärker seit Freitag voriger Woche bei mir an der Antenne hängen und bin sehr zufrieden.
Gruß Wolle

_________________
DAB+ Yamaha T-D500
Dual DAB 2A
Dual DAB 5.1
UKW RFT ST3930


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 2. Sep 2017, 15:30 
Offline
DID-Mitarbeiter

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 12:02
Beiträge: 5249
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Der Dosenverstärker kommt direkt in die Antenne zwischen die Flügel, also vor allen Kabeln.
Die anderen Verstärker kommen erst nach dem Kabel, sollten nicht zu nahe an der Antenne sein aber auch nicht zu weit weg. Herr Paul hat alles dazu geschrieben wenn man die Bilder anklickt.

Ich habe das erste Modell, oben im Bild zu sehen. Je weniger Rauschen ein Verstärker hat je besser ist er. Ich denke aber am besten ist der Verstärker direkt in der Antenne weil man keine Verluste durch Kabelwege hat.

An das Netzteil denken.

_________________
eigene Geräte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de