Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Mo 25. Jun 2018, 06:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2014, 22:54 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: So 20. Okt 2013, 10:58
Beiträge: 753
Wohnort: Rostock
Ich bin gerade am basteln, mein neuer BMW hat ein DAB+ Radio. Über den Navibildschirm mit Slideshow, EPG
( Programmvorschau) des D-Radios wird angezeigt, Journalinetexte werden vorgelesen und Radiotext Titel/ Interpret und digitaler Verkehrsfunk( bei BMW leider noch über RTTI über GSM). Schwachpunkt ist die Scheibenantenne der BMW Werkslösung. Die wird nun abgeklemmt bis zum deutschlandweiten Vollausbau durch eine Dachmagnetantenne für höhere Geschwindigkeiten ersetzt. Zwischen Antenne und Radio wird ein TGN Band III Vorverstärker ULNA 3018 arbeiten. So einen habe ich schon an meiner stationären 5 Element Antenne und der Empfang ist sehr gut. Wichtig im Auto ist eine Selektion /Dämpfung der UKW Frequenzen. Der TGN Verstärker erfüllt dies größer 25dB und ist mit nur 0,35 dB extrem rauscharm.
Wenn alles läuft, gibt es hier im Forum einen Testbericht mit Scheibenantenne BMW Werkslösung gegen Vertikalstrahler auf dem Autodach mit TGN Vorverstärker!
Was ich noch sagen möchte, es ist im Auto für den DAB Empfang eine Dachantenne mit Verstärker Pflicht. Man gewinnt 20-25 km an Reichweite und hat noch lange stabilen Empfang wo die Scheibenantennen schon lange das Radio zum Schweigen gebracht haben. Nur so macht DAB Hören Spaß. Mit Dachantenne und sehr gutem Verstärker kommt man in einen Zustand, der Aussetzer erst an der wirklichen Sendebereichsgrenze entstehen lässt, man hat dann die technisch machbare Grenze erreicht, mehr geht dann nicht mehr!

_________________
QTH: Rostock, Empfänger: Hama DIT2000 an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente mit TGN-DAB VV, BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne mit TGN VV, Pure Evoke 2S, Soundmaster IR 4400, Technisat DigitRadio 400, Noxon DAB Stick, SIRD 14 C2, LG Stylus2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2014, 23:39 
Jug super bin gespannt auf deinen Bericht. Wo bekommt man solche Band 3 Verstärker?Ist eine Lange Dachantenne besser bei mir is ja fast Grenze wenn Rostock kommt.71 Kilometer Luftline bis Hro!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 18:33 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:53
Beiträge: 464
Wohnort: 20 km südlich von SUHL
hallo jug, schön das du auch am basteln bist. Ich war ja mit meiner Werkslösung auch nicht zufrieden. Frage zum Verstärker: wie willst du den Übergang auf die 75ohm F-Stecker machen? Dein Radio DAB Antenneneingang hat 50Ohm!. Hat die Magnetfußantenne auch 75ohm und du quälst dann nur noch den Verstärkerausgang auf 50ohm runter? Könnte das nicht wieder Verluste bringen? Ich hatte von TGN den 50ohm Breitbandverstärker der sehr rauscharm ist und auf 50ohm (SMA Anschlüsse) verschaltet war, das Modell ging aber überhaupt nicht, weder mit den 12V übers Kabel vom Radio versorgt noch über externe 12V Speisung. Alle Sender die da waren konnten nicht mehr empfangen werden. Denke aber nicht das er übersteuert hat sondern eher das er gar nicht ging. Habe ihn wieder zurück geschickt. Habe ja nun einfach von meiner damaligen Scheibenantenne den Verstärker genommen (Koaxkabel nach Antenne durch geschnitten und im Verstärker verlötet), da passt auf jedem Fall die Anpassung und es hat auch spürbar was gebracht.
Frage 2: wie machst du das mit den 5V? Aus dem Radio wird auch 12V kommen. Die Spannung muß abschaltbar sein sonst verdampft dein Verstärker.. Er läßt sich auch von außen mit 5V speisen, brauchste aber wieder ein Adapter. Als ich mich dafür interessierte (gleicher Verstärker) habe ich mit TGN telefoniert und man versicherte mir wenn ich bei der Bestellung 12V angebe, würden sie den Verstärker auf 12V Speisung umbauen. Kannste ja mal nachfragen.....

_________________
alle Infos zu meiner Anlage--> http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... 735#p22735 Aktualisiert: 29.03.2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 20:02 
Offline
DAB-Bitkenner

Registriert: So 20. Okt 2013, 10:58
Beiträge: 753
Wohnort: Rostock
Also der Plan ist folgender: als erster Schritt wird das DAB Kabel vom Radio entfernt und mit zwei Kabel( Fakra Buchse-Fakra Stecker) in einen zugänglichen Bereich umgeleitet. Dort wird dann das Radio mit meinem externen Verstärker verbunden. Ich habe ein Kabel mit SMB Stecker auf F Buchse gebastelt. Dort springe ich von 50 Ohm auf 75 Ohm. Es folgt die Einschleuseweiche von TGN mit 8-24 Volt externem Eingang und internen Spannungswandler zu 5 Volt die über das Koaxkabel zum TGN Vorverstärker gelangen. . An den Verstärkereingang kommt meine Magnetantenne. Die hat einen F Stecker am Antennenkabel also alles 75 Ohm. Der Magnetfuß(hält weit über 200km) ist eine UHF Dachantenne gewesen. Anschluß für den kurzen UHF Stab war 6 mm Außengewinde. Darauf sitzt nun ein Messingadapter auf 5 mm Außengewinde und daran mein VHF Stab. Die 12 Volt kommen im Kofferraum aus der 12 Volt Anschlußdose.

Vorteil der Verkabelung ist, dass ich jederzeit wieder den originalen Zustand herstellen kann und die Scheibenantenne wieder mit dem Radio verbinden kann, ohne immer wieder das Radio ausbauen zu müssen.

_________________
QTH: Rostock, Empfänger: Hama DIT2000 an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente mit TGN-DAB VV, BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne mit TGN VV, Pure Evoke 2S, Soundmaster IR 4400, Technisat DigitRadio 400, Noxon DAB Stick, SIRD 14 C2, LG Stylus2


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 21:30 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:53
Beiträge: 464
Wohnort: 20 km südlich von SUHL
da bin ich auf jeden Fall auf deinen Bericht gespannt. Wenn du vom Radio her die Möglichkeit hast die Signalstärke zu prüfen dann vergleiche auf jeden Fall mal den Unterschied mit und ohne Verstärker. Viel Spass
PS: ich frage mich nur warum wir als Endkunden uns so einen Kopf machen müssen für guten Empfang. Die haben alle gutbezahlte Fachleute und bekommen es nicht hin. Hätten die bei mir im Caddy hinten in den großen Seitenscheiben links und rechts einfach einen vertikalen Dipol-Leiterzug drin von 60cm Länge (mittig von der Scheibe) und ein Anpassglied was beide Antennen zusammenschaltet (ist ja bei Digital der Vorteil das Mehrwegempfang sich positiv auswirkt), wäre das 10x besser als eine Antenne im Spiegel die viel zu klein ist. Meine Seitenscheiben stehen fast senkrecht, das wäre bestimmt optimal gewesen und höchstens 10% schlechter als die Dachlösung.

_________________
alle Infos zu meiner Anlage--> http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... 735#p22735 Aktualisiert: 29.03.2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 21:33 
Kann man nich die Antennenverstärker von Ukw nehmen die laufen doch mit 12 Volt muss nur was verändert und gelötet werden.Ich probiere diese Teile erst aus hab damit gute Erfahrung gemacht.Eventuell ein Drehpoly drauf und den zu dämpfen müsste laufen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 21:42 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:53
Beiträge: 464
Wohnort: 20 km südlich von SUHL
die UKW Auto-Antennenverstärker sind aber von der Anpassung noch höher als der 75ohm von TNG. Die haben teilweise 150ohm. Damit geht die Anpassung Antenne - Radio pfutsch und das Ergebnis ist schlechter als ohne Verstärker. Außerdem sind sie so billig aufgebaut das sie ein hohes Rauschmaß haben und viel zu hohen Ausgangspegel. Auch beim Empfang muß die Frequenz des Radios, das Antennenkabel und die Antenne eine Einheit bilden und auf einander abgestimmt sein (bei DAB mobil 50ohm, an Stereoanlagen zu hause 75ohm).. Wir wollen ja das letzte rausholen und da sollte man so wenig wie möglich Kompromisse eingehen. Google mal nach "Stehwelle" oder SWR (nicht der Radiosender) oder Antennenanpassung. Da wirst du sehen das es nicht so einfach geht.

_________________
alle Infos zu meiner Anlage--> http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... 735#p22735 Aktualisiert: 29.03.2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 21:47 
Ok das leuchtet mir ein .Das die Stehwelle stimmen muss kenn ich von mein CB Funk .Den Tgn hab ich schon Gegoogelt.Überlege auch schon wie ich mache will ja auch Dab im September Mobil.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 21:52 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:53
Beiträge: 464
Wohnort: 20 km südlich von SUHL
können wir dann ja mal durchgehen was du für Möglichkeiten hast. Hängt vom Auto, Radio usw. ab.

_________________
alle Infos zu meiner Anlage--> http://forum.digitalradio-in-deutschlan ... 735#p22735 Aktualisiert: 29.03.2017


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 18. Jul 2014, 22:01 
Südthüringer komm ich gerne zurück wenns soweit ist kommt ein Thread.Hab noch kein Dab Radio wollte ja eine Lösung wie Jug hat, aber glaube ein neues Radio is besser. Wegen Sender einstellen das geht ja nich so gut am Pure oder?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de