Digitalradio-in-Deutschland

Dein Board für DAB+ - Das Radio der Zukunft
Startseite D-I-D besuchen
Aktuelle Zeit: Mo 16. Jul 2018, 04:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 12:09 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 297
Wohnort: Bergen auf Rügen
Nee, ist nicht deine. Das war ja eine für VHF und die steckt hier auf Arbeit hinter der DAB Antenne. ;)
DAB drücke ich zuhause so wie es von der Antenne kommt 1:1 in den Verstärker. Auf Arbeit geht es nicht, da wir da von Sat umsetzen und es sonst Störungen gibt.

@Nordlicht - Mein Standort ist ja in Bergen auf dem Berg und die Antenne dann so auf insgesamt ca. 97m ü0. Hörby ist zwar recht stark, aber doch schon recht weit entfernt. Das mit dem SFN, so hab ich den Eindruck, bauen die auch erst auf. Eventuell ist da auch die Strahlrichtung nicht so optimal. Momentan ist der Empfang da nicht mehr zu zuverlässig wie die letzten Wochen. Aber insgesamt deutlich besser als früher. Die Dänen hingegen sind unverändert zuverlässig da.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 13:51 
Offline
DAB-Freak

Registriert: Di 1. Sep 2015, 17:50
Beiträge: 1439
Ich habe das aus fmscan.org. Bei Schweden hat's gedauert, die richtige Region zu finden.

Schweden: http://fmscan.org/net.php?r=t&m=m&itu=S ... borg&rg=sn

Denemark: http://fmscan.org/net.php?r=t&m=m&itu=D ... UX2&rg=sjl

Meine Antenne is so gesehen ca. 27m ueber NN. Denke, gerade bei UHF daempfen die Dachsteine doch schon spuerbar. Bei mir sind alle Antennen draussen, weil das Dach mit Daemmatten gedaemmt ist, an denen schoen Alufolie klebt. :mrgreen:
Ansonsten haette ich auch alles viel lieber unterm Dach.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 14:29 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 297
Wohnort: Bergen auf Rügen
Ja, das Dach dämpft spürbar. Zumal da bei mir auch nicht nur der Tonziegel sondern auch Dämmwolle und die Verkleidung zwischen ist. Aber nicht Alukaschiert. Das macht man ja heute nicht mehr.
Aber ich hatte die Yagi auch mal einfach so auf das waagerecht stehende Dachfenster gelegt und auf Se ausgerichtet, da war der Empfang schon besser, wo dann im Gegenzug unter Dach nichts brauchbares mehr ankam. Aber wie gesagt, auf Dach wollte ich nicht. Hatte aber mal nachgedacht hinten in der Ecke des Grundstücks einen Mast zu setzen und da alles drauf zu bringen. ABER - naja, das hätte dann ein Stahlgittermast werden müssen damit man da hoch klettern kann. Das ist dann aber doch wieder überzogen. Wobei - ich hab da schon mal an dem einen oder anderen Funkturm so gedacht .... das Ding hinten im Garten ..... :lol:
Aber wir wollen ja nicht übertreiben.
Larry sprach das Thema Gemeinschaftsantenne an, ja so was bis hin zum kleinen "Kabelnetz" würde ich schon gerne betreiben. Zu DDR Zeiten hätte ich das hier oben in unserem kleinen "Dorf" sicher auch gemacht. Dann hätte da auch ein Mast gestanden. Hätte Spaß gemacht ohne ende. Aber .... :cry:
Ich hab da ein Hotel in "Pflege" die hätten auch gerne die Dänen und Schweden mit eingespeist. Könnte man von hier aus zwar übertragen aber das bedarf dann einer Glasfaserverbindung und da passen Aufwand/Kosten und Nutzen nicht mehr zusammen. Also auch wieder nicht. :cry:

Bezüglich K33 aus Schweden. Da müssen die wirklich was umgebaut haben. Hab da lange nicht mehr drauf gesehen, aber jetzt nach Blick in die Liste sehe ich auch den Eurosport auf dem K33 mit drauf, der definitiv noch nicht so lange da mit drauf ist. Dito die SFN Belegung. Ist meiner Meinung nach auch neu. Wobei, die 1kW und kleiner Funzeln dürften hier absolut kein Thema sein.

Ja, und was die Dänen mit dem K58 vor haben weiß ich auch nicht. Aber ich denke der wird da runter müssen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: fockis Empfangstechnik
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2018, 10:28 
Offline
DAB-Interessierter

Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:24
Beiträge: 297
Wohnort: Bergen auf Rügen
Kleine Ergänzung zum Thema DVB-T Empfang aus Schweden. Die wie im Eröffnungsbeitrag beschreiben, seit einigen Monaten montierte gestockte Antenne scheint hier wirklich etwas besser zu empfangen als die Yagi zuvor. Zumindest ist der Empfang nun seit Monaten deutlich öfter gegeben als zuvor. Ob das nun immer noch an der Wetterlage liegt, oder ob im Sendenetz was passiert ist? Meines Wissens nach haben die Schweden ihr Netz irgendwann teils auf SFN umgestellt. Wann das war und ob es somit einen Zusammenhang gibt weiß ich leider nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Datenschutz (EUDSGVO)

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de